Hafenpromenade von Mahón
Die schöne Hafenpromenade von Mahón lädt zum Flanieren ein. Bild: Ayoub Etmaiti/pb

Mahón (Maó)

Das Mahón (Maó), im äußersten Osten Menorcas einst fest in britischer Hand war, erschließt sich dem Besucher schnell. Am größten Naturhafen des Mittelmeers gelegen, schätzten die Eroberer von der grünen Insel, wie schon Karthager, Griechen und Römer vor ihnen, den strategischen Wert dieses Platzes und ernannten Mahón 1722 kurzer Hand zur Inselhauptstadt. Bis in heutige Zeit wurde das britische Erbe bewahrt und vermischt sich auf harmonischen Weise mit den spanischen Einflüssen, erkennbar an den zahlreichen architektonischen „Leckerbissen“ Mahóns. So weist ein und derselbe Palast sowohl gregorianische Stilelemente, wie grüne Schiebefenster, Messingbeschläge und Erker als auch menorquinische Prägungen auf und trägt damit wunderbar zum weltoffenen Flair der Stadt bei, das sich auch in der Aufgeschlossenheit der Bewohner Mahons widerspiegelt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Neben den Prunk- und Sakralbauten, die das Stadtbild prägen, ist noch immer der Hafen das Herzstück des Ortes. An dem fast sechs Kilometer langen und ein Kilometer breiten Fjord reihen sich innerhalb des Stadtgebiets Cafés, Geschäfte, Keramikwerkstätten und traditionelle Fischerhäuser aus dem 19. Jahrhundert. Auch hier trifft man auf das englische Erbe und zwar in Form der alteingesessenen Gindestillerie Xoriguer. In zahlreichen Restaurants lassen sich vor der Kulisse großer Kreuzfahrtschiffe, die Mahón anlaufen vorzüglich frischer Fisch und andere menorquinische Spezialitäten genießen. Will man einen Gesamteindruck vom Hafen und seinem regen Treiben gewinnen, begibt man sich am besten zu einer Rundfahrt auf eines der vielen Ausflugsboote.

Diese Urlaubsorte und Sehenswürdigkeiten auf Menorca könnten Sie auch interessieren

Bucht mit ankernden Yachten Menorca

Cala Forcat

Das Gebiet rund um die Cala Forcat gehörte zu den ersten touristisch erschlossenen auf Menorca. Die Hotelbauten, die sich um die schmale Bucht reihen

Weiterlesen »
Hafenpromenade von Mahón

Mahón

Das Mahón (Maó), im äußersten Osten Menorcas einst fest in britischer Hand war, erschließt sich dem Besucher schnell. Am größten Naturhafen des Mittelmeers gelegen

Weiterlesen »
Belebter Sandstrand auf Menorca

Son Xoriguer

Der Strand „Platja de Son Xoriguer“ und der gleichnamige Ort liegen ungefähr zwölf Kilometer von Ciutadella entfernt, zwischen „Puntas de sa Guarda“ und „Titina“. Hier ist richtig was los

Weiterlesen »
Küsten-Wanderweg auf Menorca

Son Parc

Der Ferienort “Son Parc” liegt zwischen dem Cap Gros und Tortuga. Am „Playa de Son Parc“ fällt der Sandstrand sanft ab und verbindet sich mit klarem, blauen Wasser.

Weiterlesen »
Son Bou vom Cap de ses Penyes aus gesehen

Son Bou

An der Südküste Menorcas liegt der gewachsene Ferienort Son Bou. Die weitläufige Siedlung erstreckt sich mit Bungalows und kleinen Villen entlang des Küstenhangs.

Weiterlesen »
Felsenküste Menorca

Sant Lluís

Das Örtchen „Sant Lluis“ (auch unter „San Luis“ bekannt) strahlt eine herrliche Ruhe und Gelassenheit aus. Einst erbauten die Franzosen (1756-1763) die Siedlung für ihre Truppen

Weiterlesen »

Teile dieses Reiseziel:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Scroll to Top