Kalksinterterrassen Pamukkale
Die zum UNESCO Weltkulturerbe gehörenden Kalksinterterrassen in Pamukkale sind ein beliebtes Ausflugsziel in der Türkei. Bild: Logga Wiggler/pb

Türkei

Die Türkei ist in den letzten Jahren unbestritten zu einem der beliebtesten Urlaubsziele überhaupt geworden. Mehr als 10 Millionen Auslandsgäste reisen jedes Jahr in das Land. Ein wesentlicher Faktor dafür ist sicher das überaus gute Preis-/Leistungsverhältnis, das die allermeisten Reiseveranstalter und Hotels ihren Gästen bieten. Überzeugte Türkei-Liebhaber schwärmen aber nicht nur davon, sondern vor allem auch von der Gastfreundschaft der Türken, den wunderbaren Landschaften mit imposanten Gebirgskulissen, den traumhaft schönen Stränden und den vielen kulturellen Höhepunkten, die dieses Land zu bieten hat. Die touristische Infrastruktur in den Ferienregionen ist hervorragend.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die Türkei ist ca. 780.000 qkm groß und hat etwa 65 Millionen Einwohner. Nur ein kleiner Teil des Landes (ca. 3 %) gehört zu Europa, der große Rest zu Kleinasien (Anatolien). Die Hauptstadt der Türkei ist Ankara. An ihrer Westseite grenzt die Türkei an Griechenland, Bulgarien und das Mittelmeer, im Norden an das Schwarze Meer und an der Ostseite an Georgien, Armenien, Iran, Irak und Syrien. Die großen Ferienregionen liegen aber alle – mit Ausnahme von Istanbul – in der westlichen Türkei an der Mittelmeerküste. In den Ferienregionen wird von vielen Einheimischen neben Türkisch auch Deutsch oder Englisch gesprochen.

Die landschaftliche Vielfalt der Türkei ist beeindruckend. Es gibt rauhe Gebirgsregionen mit über 5.000 Metern hohen Bergen (in denen sich zum Teil auch schon Skigebiete entwickeln), Hochebenen mit rauschenden Gebirgsbächen und Wasserfällen, fruchtbare Ebenen mit großen Plantagen und mediterrane Landschaften mit einem hügeligen Hinterland an den Küsten. Von Touristen entdeckt sind bisher hauptsächlich die Küstenregionen am Mittelmeer und die Metropole Istanbul. Es gibt aber auch im Landesinneren – abseits der Haupttouristenpfade – viel zu entdecken und mittlerweile auch eine Vielzahl von geführten Touren, die dem Urlauber das Hinterland näher bringen.

Die Temperaturen in der Türkei sind sehr unterschiedlich. In den Urlaubsregionen an der Türkischen Ägäis und Riviera herrscht typisches Mittelmeerklima mit heißen Sommern und milden Wintern vor (wobei es an der Türkischen Riviera in der Regel noch etwas wärmer ist, beispielsweise in Antalya im Sommer etwa 34°C und im Winter ca. 15°C). Im Ostteil des Landes findet man sehr unterschiedliche Klimatypen mit zum teil sehr kalten Wintern.

Für die Einreise genügt in der Regel ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepaß. Deutsche Staatsbürger können auch mit einem gültigen Personalausweis einreisen. Bitte beachten Sie, dass die Ausfuhr von Antiquitäten streng verboten ist (und auch zu Gefängnisstrafen führen kann) und die Ausfuhr von typischen Produkten wie zum Beispiel Teppichen strengen Zollbestimmungen unterliegen. Wer entsprechende Gegenstände ausführen möchte, sollte sich vorher auf jeden Fall über die jeweiligen Vorschriften genau informieren, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Die wichtigsten und beliebtesten Urlaubsregionen der Türkei befinden sich an der Mittelmeerküste im Süden und Westen des Landes. Vor allem die Zentren an der Türkischen Riviera (Kemer, Antalya, Side, Alanya) sind touristisch hervorragend erschlossen. Eine Vielzahl von hochklassigen Hotelanlagen zu oft sehr moderaten Preisen finden sich in den einzelnen Regionen. Auch wenn die meisten Gäste in der Sommerzeit kommen, bieten viele Reiseveranstalter sehr günstige Reisen gerade in die Hotels an der Türkischen Riviera mittlerweile auch in den Wintermonaten an. Aufgrund der etwas kühleren Temperaturen sind die meisten Hotels an der nördlicher gelegenen Türkischen Ägäis im Winter jedoch geschlossen.

Mehr zur Türkei

Urlaubsorte

Sehenswürdigkeiten

Reisemagazin

Kategorie Reiseziele: Türkei

Bucht von Sa Coma

Sa Coma

Nur durch eine Landzunge vom bekannten Ferienzentrum Cala Millor getrennt, liegt Sa Coma im Osten Mallorcas. Der moderne Ferienort mit

Mehr erfahren »
Bootshäuser am Hafen von Porto Petro

Porto Petro

In der Nähe des bekannten Urlaubsortes Cala d’Or, an der Südostküste Mallorcas befindet sich der kleine Ferienort Porto Petro. Maritimes

Mehr erfahren »
Hafen von Porto Colom mit Fischerbooten

Porto Colom

Porto Colom ist ein ursprünglicher, kleiner Fischerort (mit dem größten Naturhafen Mallorcas) mit einigen urigen Pinten und alten Häusern. Für

Mehr erfahren »
Bucht von Canyamel auf Mallorca

Canyamel

Canyamel ist ein kleiner, idyllischer Badeort an der nördlichen Ostküste Mallorcas, der mit einem flach abfallenden, herrlichen Sandstrand und einer

Mehr erfahren »
Scroll to Top