Freeride Pitztal Wild Face
Beim Pitztal Wild Face-Freeride kommt es auf die schnellste Linie an. Bild: © Skischule Hochzeiger/Michael Holzknecht

„Pitztal Wild Face“ – das härteste Freeride-Rennen der Welt

Sie heißen Philipp und Raphael Eiter. Beide sind am Mittagskogel (3173 m) aufgewachsen, der den Talschluss und nach Süden das Ende der Welt markiert. 2007 kamen die Cousins auf die Idee, den Mittagskogel ins Zentrum zu stellen. Inzwischen ist das Pitztal Wild Face-Rennen legendär. Nur die Besten des Qualifiers durch das Hirschtal dürfen sich über 1510 Höhenmeter und 4,6 Kilometer durch unpräpariertes Gelände den schnellsten Weg nach unten zum Ziel in Mandarfen suchen. Die Cracks schaffen das in sechs Minuten, Normalos brauchen locker eine Stunde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das „Pitztal Wild Face“, das gleich zwei Sterne für die Qualifikation zur Freeride World Tour bringt, ist das einzige Rennen dieser Art, bei dem es nur um die Geschwindigkeit geht und die Ideallinie frei gewählt werden kann. Der erste Sieger vor 16 Jahren war der Onkel von Philipp und Raphael, der sich damit lebenslang die Startnummer 1 sicherte. Alle nachfolgenden Startnummern werden ausgelost. Längst haben ihm andere den Rang abgelaufen. Wer beim Wild Face im März dabei ist, taucht ein in eine chillige Atmosphäre, die man eher beim Wellenreiten in Kalifornien vermuten würde. Auch für Zuschauer lohnenswert.

Beeindruckende Impressionen aus Sicht des Fahrers liefert das mit einer Helmkamera aufgezeichnete Video von Alex Simonlehner vom Finallauf beim Pitztal Wild Face 2020:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere letzten Reise News aus dem Pitztal

Michael Patrick Kelly rockt im März 2024 den Hochzeiger

Am 16. März 2024 performt Michael Patrick Kelly auf der Open-Air-Bühne im Pitztaler Skigebiet Hochzeiger vor traumhafter Tirol-Kulisse. In der Konzert-Reihe „Hochzeiger rockt“ lässt der irisch-US-amerikanische Singer-Songwriter sein Publikum mit Hitsingles wie „Beautiful Madness“, „Throwback“, „Blurry Eyes“, „Best Bad Friends“ oder „Wonders“ durch die Emotionen rauschen.

„Easy Skier Line“ am Hochzeiger

Damit Wintersportler den einfachsten Weg zurück ins Tal finden, hat das Pitztaler Skigebiet Hochzeiger zum Saisonstart die erste „Easy Skier Line“ Tirols ausgewiesen.

Griechische Götter auf Pitztaler Pisten

Das Pitztal, das sich unter dem Slogan „Das Dach Tirols“ bereits als höchstgelegenes Skigebiet Österreichs etabliert hat, ist dem Himmel bekanntermaßen besonders nah. Wo würden Götter (auch die vom Olymp) wohl sonst zum Skifahren gehen, wenn nicht ausgerechnet hier?

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Weitere Beiträge aus unserem Pitztal Reisemagazin

    Besuchen Sie gerne auch unseren Reiseführer für das Pitzal mit vielen Informationen zum Tal, Urlaubsorten, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps.

    Diese Artikel aus anderen Regionen könnten Dich auch interessieren

    Nach oben scrollen