Omanische Männer am Strand von Sur
Small Talk gehört auch für die omanischen Männer dazu - am Strand und vor der Kulisse des Al Ayjah's Leuchtturm ist das natürlich ein ganz besonderes Vergnügen. Bild: © Ministry od Heritage & Tourism Sultanate of Oman

Fischerstadt Sur

Nur zwei Autostunden von der omanischen Hauptstadt Maskat entfernt, liegt die Fischerstadt Sur, die von Touristen bisher weitgehend unentdeckt geblieben ist. Das könnte sich jedoch bald ändern, denn Sur wurde zur „Arab Tourism Capital 2024“ gewählt. Das malerische Sur mit seinen weißen Häusern und dem Leuchtturm gilt als eine der ältesten Hafenstädte der Welt. Reisende können hier mitunter erleben, wie traditionelle Dhau-Boote in einer Manufaktur mittels uralter Handwerkstechniken hergestellt werden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Reisende, die sich von Omans Hauptstadt Maskat nach Sur begeben möchten, fahren durch die Ausläufer des Hajar-Gebirges über kurvenreiche Straßen in südöstliche Richtung an der Küste entlang. Auf der Strecke befinden sich einige der spektakulärsten Wadis von Oman, darunter Wadi Shab und Wadi Tiwi. Grüne Oasen liegen zwischen beigefarbenen Felsen und laden zu einer Abkühlung in den türkisfarbenen Naturpools ein. Hier erleben Reisende die Natur von ihrer schönsten Seite: Palmen, Höhlen und Wasserfälle schaffen eine imposante Kulisse.

Fischer am Sur Beach im Oman
Sur hat eine lange Fischertradition, auch heute noch lassen sich die einheimischen Fischer jeden Tag beim Anladen ihres Fangs am Sur Beach beobachten. Bild: © Ministry od Heritage & Tourism Sultanate of Oman

Angekommen in Sur, spüren Reisende sofort die reiche maritime Vergangenheit der Stadt. Im sechsten Jahrhundert war Sur ein wichtiger Handelshafen und diente als Brücke zwischen der Arabischen Halbinsel, Indien, Südostasien und Afrika. In der Antike blühte hier der Handel mit Weihrauch. Wer mehr über die Geschichte von Sur erfahren möchte, besucht das Martime Museum. 1987 gegründete, gibt das Museum einen Überblick über die Meilensteine der Stadt, zeigt Fotos und Modelle omanischer Schiffe sowie Navigationsgeräte und Karten.

Dhau-Manufaktur – eine Reise in die Vergangenheit
Der Handel in Sur wurde stets über traditionelle Dhaus (Segelboote aus Holz) abgewickelt, die in der Stadt auch gebaut wurden. Im 18. und 19. Jahrhundert liefen sogar mehr als hundertfünfzig Segelschiffe pro Tag den Hafen von Sur an. Begabte Handwerker fertigten die arabischen Segelboote aus indischem und burmesischem Teakholz frei an, ohne jegliche Konstruktionszeichnungen. Einige von ihnen tun dies auch heute noch in einem beeindruckenden Herstellungsprozess, den Besucher in Surs Dhau-Manufaktur bestaunen können.

Leuchtturm von Sur im Oman
Der Leuchtturm von Sur ist mit seinem charakteristischen Design eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Bild: © Ministry od Heritage & Tourism Sultanate of Oman

Eine Sehenswürdigkeit, die bei einem Besuch in Sur sofort ins Auge sticht, ist der Leuchtturm. Er wurde 1864 von den Portugiesen erbaut, ragt etwa 23 Meter in die Höhe und steht im historischen Viertel Ayjah. Bei Reisenden erfreut sich der Leuchtturm vor allem als Aussichtspunkt großer Beliebtheit – denn von oben lässt sich die Stadt und die Küste aus einer neuen Perspektive beobachten. Besucher lassen sich durch die malerischen Gassen von Ayjah treiben, wo viele alte Gebäude zu sehen sind. Einen weiteren Einblick in die omanische Architektur bietet das Al Ayjah Fort. Es diente im 17. Jahrhundert als Verteidigungsanlage und wurde unter anderem aus Lehm und Stein gebaut. Der zentrale Innenhof gilt als Geheimtipp unter Fotografen.

Kulinarische Entdeckungen
Städte mit alten Handelszentren verfügen nicht selten über eine gute und vor allem vielfältige Küche. So auch Sur, wo Einflüsse aus der omanischen, indischen, türkischen und usbekischen Küche zusammentreffen. Von Fleischknödeln über Tandoori bis hin zu frischem Fisch – Feinschmecker finden hier eine Fülle an erlesenen Speisen.

Schildkröte am Ras Al Jinz Strand im Oman
Der Ras Al Jinz Strand ist offizielles Schildkrötenreservat. Bild: © Ministry od Heritage & Tourism Sultanate of Oman

Strandvergnügen zum Sonnenuntergang
Sur verfügt über einen eigenen Sandstrand mit Promenade. Nur einen Katzensprung davon entfernt wartet am weißen Kieselstrand Fin’s Beach bei einem Picknick zum Sonnenuntergang ein entspannter Abschluss des Tages. Ebenfalls in der Nähe von Sur liegt Ras Al Jinz, einer der berühmtesten Strände Omans: Hier legen etwa 20.000 Schildkröten pro Jahr ihre Eier ab. Ras Al Jinz darf als offizielles Schildkrötenreservat nur von einer begrenzten Anzahl von Menschen besucht werden.

Impressionen von Sur (von Star Tours Oman):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere letzten Reise News aus Asien

Hongkongs Veranstaltungs-Highlights 2024

Vom Cheung Chau Bun Festival bis zum Hong Kong WinterFest – Hongkong bietet auch 2024 wieder zahlreiche Veranstaltungs-Highlights. Eine Auswahl der beliebtesten Events im Überblick.

Penang positioniert sich neu

Die Kampagne hebt die zahlreichen versteckten Reize und einzigartigen Merkmale der Destination hervor, die sich aus der Insel Penang und Seberang Perai auf dem Festland zusammensetzt. „Not the Penang you know“ ist damit nicht nur ein Slogan, sondern eine wahre Reflexion von Penangs reicher Kultur und Geschichte.

Chinas visafreie Politik erleichtert China-Europa-Tourismus

Laut einer Prognose von Oxford Economics wird die Anzahl der internationalen Auslandsreisen chinesischer Reisender im Jahr 2024 im Vergleich zu 2023 etwa das Doppelte erreichen. Dieses Comeback im Tourismus markiert den Beginn einer Wiederbelebung des China-Europa-Tourismus.

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Diese Beiträge aus unserem Oman Reiseführer könnten Sie auch interessieren

    Dune Bashing in Wahiba Sands

    Wahiba Sands

    Wahiba Sands im Oman gilt als eine der schönsten Wüsten der Arabischen Halbinsel. 200 Meter hohe Dünen in verschiedenen Farbtönen von Rot bis Gelb charakterisieren die Wüstenlandschaft.

    Weiterlesen »
    Nizwa Festung Innenhof

    Festung von Nizwa

    Die Festung von Nizwa wurde 1650 in der damaligen Hauptstadt des Oman, Nizwa, erbaut – zu der Zeit Verwaltungssitz der Imame und Wālis. Reisende sollten unbedingt den Turm erklimmen.

    Weiterlesen »
    Sultan Qaboos Grand Mosque in Maskat

    Große Sultan-Qabus-Moschee

    Die Große Sultan-Qabus-Moschee in Maskat scheint den Erzählungen von Aladdin entsprungen: Das imposante Bauwerk mit einer Kuppel und fünf Minaretten wurde über einen Zeitraum von sechs Jahren gebaut, bevor es 2001 seine Pforten öffnete.

    Weiterlesen »
    Gebirgslandschaft Jebel Shams Oman

    Jebel Shams

    Die majestätische Gebirgslandschaft rund um den Jebal Shams, dem höchsten Berg auf der östlichen Arabischen Halbinsel, mit dem Wadi Nakhar, „Grand Canyon von Oman“, stellt eine Traumkulisse für Fotografen und Wanderer gleichermaßen dar.

    Weiterlesen »
    Naturpool Bimmah Sinkhole Oman

    Bimmah Sinkhole

    Er gilt als eines der schönsten natürlichen Becken weltweit: der Sandsteinkrater Bimmah Sinkhole, rund eineinhalb Autostunden südöstlich der omanischen Hauptstadt Maskat.

    Weiterlesen »
    Dhofar Nebelwaldvegetation

    Grüne Wälder von Dhofar

    Durch die Monsunregenfälle von Juni bis September sinken die Temperaturen in der Region Dhofar des Sultanats Oman auf „kühle“ 20 Grad Celsius. Die kargen Hänge sind plötzlich von einer Nebelwaldvegetation bedeckt.

    Weiterlesen »

    Aus unserem Asien Reisemagazin

    Cora Cora Maldives Chefköchin May und Team
    Malediven

    Luxusresort lebt Gleichberechtigung auf den Malediven vor

    Das Cora Cora Maldives setzt sich seit der Eröffnung vor allem auch für die Gleichberechtigung von Frauen ein. Neben dem ersten rein weiblichen Begrüßungsteam am internationalen Flughafen Velana ist nun im im asiatischen Restaurant Ginger Moon® auch das erste komplett weibliche Küchenteam der Malediven zu finden.

    Weiterlesen »
    Cabanas im Abu Dhabi Saadiyat Beach Club
    Abu Dhabi

    Die coolsten Beach Clubs in Abu Dhabi

    Abu Dhabi verfügt über einige traumhafte Strände und mindestens genauso traumhafte Beach Clubs in excellenten Lagen, super Ausstattung und spektakulären Ausblicken. Wer sich eine entspannte – und vielleicht auch exklusive – Auszeit in Abu Dhabi gönnen möchte, sollte einmal in einem der angesagtenBeach Clubs vorbeischauen.

    Weiterlesen »
    Nach oben scrollen