Torrent de Pareis von der Wasserseite
Einmalig schön - der Ausgang der Bucht Torrent de Pareis von der Wasserseite. Bild: Dirk Vorderstraße, Lizenz: CC BY 3.0

Torrent de Pareis

An der Westküste Mallorcas befindet sich der Torrent de Pareis – eine enge Schlucht, die sich nach entsprechenden Regenfällen mit dem Wasser der Bäche aus dem Tramuntana Gebirge füllt. Um ans Ende der Schlucht direkt am Meer zu gelangen, gibt es nur drei Möglichkeiten: entweder in einer aufwendigen – nicht ganz ungefährlichen – Klettertour (siehe unten), über eine Serpentinenstraße, die kunstvoll in die Berglandschaft gebaut wurde und manchem Autofahrer die Schweißperlen auf die Stirn treibt, wenn an engen Stellen mehrere Ausflugsbusse entgegenkommen oder aber über den Seeweg mit speziellen Ausflugschiffen, die zumeist von Puerto Soller kommen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die allermeisten Besucher nehmen zum Glück den deutlich bequemeren und – trotz der fast halsbrecherischen Manöver der Busfahrer – viel sichereren Weg über die Straße. Am Ende der Straße liegt das kleine Dörfchen Sa Calobra. Früher war es hier wegen der abgeschiedenen Lage sehr ruhig, heute ist der Ort Endstation der vielen Ausflugsbusse und Mietwagen und gleichzeitig Ausgangspunkt zur Erkundung der in unmittelbarer Nähe endenden Schlucht des Torrent de Pareis. Der Weg zur Schlucht ist ausgeschildert. Nach einem kuren Fußweg entlang der Straße folgt ein schmaler Weg, der in einen engen, aber beleuchteten, Fußgängertunnel durch ein Felsmasiv führt. Nach dem Tunnelausgang hat man einen schönen Blick auf das in wunderbaren Farben leuchtende Wassser und den Kieselstrand. An schönen Tagen ankern hier auch vereinzelt Segelyachten, die zusätzlich einen schönen Kontrast zum türkisfarbenen Wasser und den umliegenden Felsformationen bieten.

Nach einigen Metern öffnet sich ein zweiter Felstunnel, an dessen Ausgang erstmals der eigentliche Canyon zu sehen ist. In dem vorderen Teil des Talkessels, der von fast senkrecht aufragenden Felswänden umgeben wird, halten sich die meisten Leute in der Nähe des kleinen Strandes auf. Etwas weiter landeinwärts wird es dann deutlich weniger belebt. Je nach vorheriger Wetterlage versperren hier vereinzelte Tümpel oder fast schon kleine Seen den Weg. Sofern es nicht kurz vorher intensive Niederschläge gegeben hat, können diese aber gut umgangen werden. Bei vorhergehenden stärkeren Niederschlägen empfiehlt sich ein Spaziergang in den hinteren Teil des Talkessels aber nicht, da das Wasser an manchen Stellen schon recht hoch stehen kann.

Torrent de Pareis Ausgang der Schlucht
Der schmale Ausgang der Schlucht Torrent de Pareis zum Meer. Bild: Tommy Rau/pb

Die Schlucht des Torrent de Pareis ist auch bei ambitionierten Wanderern ein beliebtes Ziel und gleichzeitig eine große Herausforderung. Die Kletter-Wanderung durch die gesamte Länge des Torrent de Pareis beginnt beim Ausgangspunkt Escorca (Restaurant und Kirche, kein Dorf, aber Bushaltestelle) an der Straße Sóller–Lluc. Die Strecke erfordert schon einiges Können und gute Kondition, denn sie geht insgesamt 900 m abwärts. Gutes, wandergeeignetes Schuhwerk ist unverzichtbar. Man sollte nie versuchen, die Route allein zu bewältigen, denn bei möglichen Stürzen kann fast nie schnelle Hilfe zur Stelle sein, da nur sehr wenige Wanderer diese Strecke in Angriff nehmen. Je nach vorheriger Wetterlage kann es an vielen Teilstücken sehr rutschig sein. Grundsätzlich ist der Torrent nur passierbar, wenn es eine gewisse Zeit nicht geregnet hat, denn Tümpel, die bei Trockenheit problemlos umwandert werden können, haben dann einen zu hohen Wasserstand und erfordern dann manches Mal einen Sprung ins kalte Wasser und dessen Durchquerung. Da viele steile und schwierige Felsflächen noch feucht und glatt sind, besteht extreme Sturzgefahr!!

Torrent de Pareis Schlucht ins Landesinnere
Steil ragen die Felsen des Torrent de Pareis auf dem Weg ins Landesinnere in die Höhe. Bild: Bild: Tommy Rau/pb

Tipp: Jedes Jahr im Sommer (Mitte Juli) findet in der spektakulären Landschaft des Torrent de Pareis ein ganz besonderes Event statt: ein Sommerkonzert, bei dem sowohl klassische Musik als auch Jazz, Country und Pop interpretiert werden. Der Eintritt ist frei.

Unsere letzten Reise News aus Mallorca

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Diese Urlaubsorte und Sehenswürdigkeiten auf Mallorca könnten Sie auch interessieren

    Estellencs bei Sonnenuntergang

    Estellencs

    Estellencs ist ein kleines Dorf im Westen Mallorcas. Der Ort macht mit seinen engen, zum Teil sehr verwinkelten Gassen einen malerischen Eindruck.

    Weiterlesen »
    Bucht und Strand Costa de los Pinos Mallorca

    Costa de los Pinos

    Der Name sagt es schon – Costa de los Pinos ist umgeben von herrlichen Pinienwäldern und zeichnet sich zusätzlich durch ein landschaftlich wunderschönes Hinterland aus.

    Weiterlesen »
    Wasserrutschen im Hidropark Alcudia

    Hidropark Alcudia

    Für Familien eine ganz besondere Attraktion ist der Hidropark in Alcudia an der Nordostküste Mallorcas. Bunte Rutschen in allen Formen und leuchtend blaues Wasser

    Weiterlesen »
    Burgruine Castell d'Alaro

    Castell d´Alaró

    Am südöstlichen Rand der Serra Tramuntana in der Nähe von Alaró liegt die Burgruine Castell d’Alaró, eines der attraktivsten Ausflugsziele im Inselinneren, das besonders im Frühjahr und Herbst

    Weiterlesen »
    Badebucht in Cala dOr auf Mallorca

    Cala d’Or

    Cala d’Or liegt an der Südostküste Mallorcas und ist einer der beliebtesten Ferienorte auf der Insel überhaupt mit einem ganz besonderen, charmanten Flair.

    Weiterlesen »
    Abendrot vor Mallorca

    Illetas

    Ca. 15 Autominuten westlich von Palma liegt der Villenvorort Illetas. Wer gerne in der Nähe von Palma am Meer Urlaub machen möchte und dabei Wert auf gehobene Hotellerie und Ambiente legt

    Weiterlesen »

    Aus unserem Mallorca Reisemagazin

    Weitere Beiträge aus unserem Mallorca Reisemagazin.

    Scroll to Top