Heidelandschaft in den Sperrins in Irland
Heidelandschaft in den Sperrins. Bild: Tourism Ireland

Die Schönheit der Areas of Outstanding Natural Beauty

Die „Areas of Outstanding Natural Beauty“ (AONB) in Nordirland und Großbritannien sind Landschaften von ausgefallener Schönheit, die einen besonderen Freizeit- und Erholungswert besitzen. Bis heute sind acht in Nordirland entstanden. Als „Protected Areas“ unterliegen sie dem Naturschutz. Verwaltungstechnisch obliegen ihnen die landschaftspflegerischen Aufgaben auf lokaler und regionaler Ebene. Wir stellen sie in einer dreiteiligen Serie vor. Es sind im Westen Nordirlands die „Sperrins“, im Norden die „Antrim Coast and Glens“, „Binevenagh“ und „Causeway Coast“ sowie im Osten „Lagan Valley“ nahe Belfast, die „Mournes“, „Ring of Gullion“ und „Strangford and Lecale“. Zwei weitere sind im Südwesten geplant: „Erne Lakeland“ rund um die Seenplatte um Enniskillen sowie die Kalksteinhöhlen von Marble Arch Caves als „Fermanagh Caveland“. Sie sollen das AONB-Programm vollenden, bis in den kommenden Jahren die Etablierung einer oder mehrerer nordirischer Nationalparks gelingt.

"Sperrin AONB" – Bergschönheiten im Westen

Die „Sperrin AONB“ wurde in 1968 begründet. Als eine wunderschöne Bergregion von großer geologischer Komplexität bedeckt sie ein 1,181 km² großes Gebiet im Westen von Nordirland. In 2008 auf der Grundlage der „Nature Conservation and Amenity Lands (NI) Order von 1985 neu definiert, erstreckt sich die AONB vom Süden des County Derry~Londonderry bis nach Tyrone. Sie reicht vom Strule Valley im Westen bis zum Tiefland von Lough Neagh an ihrer Ostseite.
Schafherde in den Central Sperrins
Grüne Landschaft, so weit das Auge reicht - Schafherde in den Central Sperrins. Bild: Tourism Ireland
Sawel Mountain ist mit 678 m die höchste Erhebung in der Landschaft der Sperrins. Ihr weites Moorland ist von engen Schluchten und tiefen Tälern durchsetzt. Im Süden liegt das Gebiet des „Burren“, eine Grundmoränenlandschaft, die von Seen, sandigen Eskern und Überformungen der letzten Eiszeit geprägt ist. Das gesamte Gebiet ist reich an historischem und geologischem Erbe und als Dark Sky Area ausgewiesen.
Burgruine Harry Avery’s Castle
Burgruine Harry Avery’s Castle in der Nähe des Dorfes Newtownstewart im nordirischen County Tyrone. Bild: Tourism Ireland

Tipp am Rande zwischen Nord und Süd
Im Gortin Glen, 10 km nördlich von Omagh in der Grafschaft Tyrone, liegt mit dem „Ulster History Park“ ein sehenswertes Freilichtmuseum. Markierte Wanderwege führen durch den rund 1.500 ha großen Forest Park. Das „An Creagan Visitor Centre“ wie auch das „Sperrin Heritage Centre“ befinden sich direkt in Omagh. Im Umland, in Cookstown, County Tyrone liegen die Steinkreise von Beaghmore.

Steinkreise von Beaghmore
Steinkreise von Beaghmore. Bild: Tourism Ireland

Weitere Beiträge aus unserem Irland Reisemagazin

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Unsere letzten Reise News aus Irland

    Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Weitere Beiträge aus unserem Irland Reisemagazin

    Scroll to Top