Blackrock Castle am River Lee
Blackrock Castle am Stadtrand von Cork am River Lee, erbaut im 16. Jahrhundert, ursprünglich als Küstenfestung genutzt. Heute ist hier ein Observatorium beheimatet. Bild: Tourism Ireland

Grafschaft County Cork – die „Irische Riviera“

Cork ist die größte Grafschaft der Republik Irlands. Sie liegt im Süden der Provinz Munster, jenem alten irischen Königreich. Bis ins Mittelalter gehörte sie ihm an. 1127 kam das Gebiet zum Fürstentum Desmond. 1620 wurde das County Cork in seinen jetzigen Grenzen abgesteckt. Im Süden und Südwesten vom Atlantik umspült, grenzt es im Westen an Kerry, im Norden an Limerick, im Nordosten an Tipperary und im Osten an Waterford. Gut 640 Kilometer misst die Küstenlinie, denn ihre lang gestreckten Halbinseln recken sich weit ins Meer hinaus. Sie sind durch die langen Meeresarme der Bantry-, Dunmanus-, Roaring Water- und Clonakilty-Bay getrennt. Das milde Klima des Golfstroms begünstigt eine mediterrane Vegetation, die die Gegend von Cork bis Waterford zur „Irischen Riviera“ macht.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Strände und steile Klippen kennzeichnen die Felsenküste. In Kinsale an der „Haven Coast“ beginnt der Wild Atlantic Way. Er windet sich über 2.500 km hinauf nach Norden bis zum Lough Foyle in Donegal. Das Landesinnere ist im Westen hügelig. Über die flachen Bergrücken erhebt sich Knockboy in den Shehy Mountains mit 706 m als höchster Berg. Östlich erstreckt sich das County in Irlands historischen Osten; hier öffnen sich fruchtbare Ebenen, wo Rinderzucht und Milchwirtschaft die Landwirtschaft prägen.
Die Glanworth Bridge ist die älteste Brücke im Conty Cork. Sie stammt aus dem 17. Jahrhundert. Bild: Tourism Ireland

Ihren Namen verdankt die Grafschaft ihrer gleichnamigen Hauptstadt Cork. Irisch „Corcaigh“ bedeutet Marschland und bezieht sich auf die Feuchtgebiete rund um die frühe Siedlung am River Lee. Sie wurde im 9. Jahrhundert von Wikingern gegründet. Heute ist der Verwaltungssitz der Grafschaft mit gut 210.000 Einwohnern (Stand 2019) die zweitgrößte Stadt der Republik. Ihr gesamtes Einzugsgebiet zählt gut 350.000 Menschen, die in der Finanzwirtschaft und Pharmaindustrie, in der IT und Biotechnologie arbeiten.

Als Universitätsstadt war und ist Cork seit jeher ein Zentrum für Wissenschaft und Forschung sowie Heimatstadt für Intellektuelle und Künstler, die Cork zur heimlichen Hauptstadt machten. Während des Unabhängigkeitskriegs von 1919 bis 1922 war sie eine Hochburg der Freiheitskämpfer und Unabhängigkeitsbewegung. Was die aufsässige Grafschaft Cork zum „Rebel County“ machte und ihr bis heute den Spitznamen „Volksrepublik Cork“ einbrachte.

Weitere Beiträge aus unserem Irland Reisemagazin

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Unsere letzten Reise News aus Irland

    Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Weitere Beiträge aus unserem Irland Reisemagazin

    Scroll to Top