Verschneite Dark Hedges im Winter
Die Dark Hedges sind auch im Winter ein echter Hingucker. Bild: Tourism Ireland

Zehn Tipps für Winterwanderungen in Irland

Wie verwandelt präsentieren sich Irlands bekannte Sehenswürdigkeiten und seine landschaftlichen Attraktionen, wenn der Winter die grüne Insel in ein weißes Gewand hüllt. Meist ist der Zauber nur von kurzer Dauer: darum schnell warm einpacken und dann raus in die winterliche Frische. Hier sind zehn Vorschläge für Stadt und Land:

1. Cliffs of Moher
Winterwandern an den beeindruckenden Klippen in County Clare ist wie ein Traum: am Rande von Himmel und Erde. Der Weg am Wild Atlantic Way mag im Winter eine sportliche Herausforderung sein, doch er entschädigt die Anstrengung mit fantastischen Panoramen.

2. Waterford Greenway
Unvergesslich sind winterliche Touren durch die Landschaften und historischen Anlagen in Irlands historischem Osten. Eine der längsten Strecken für Wandern und Radfahren im Land verweist auf stolze 46 km Abenteuer.

3. Dark Hedges
An kalten Wintermorgen oder späten Nachmittagen vor Sonnenuntergang ist ein Gang über die „King´s Road“ der Kultserie „Game of Thrones®“ der ultimative Energizer. Die ganze Magie des Winterlichts fängt sich in den knorzigen alten Bäumen.

4. Glenveagh Nationalpark
Eine märchenhafte Wildnis öffnet sich im Tal der winterlich erstarrten Seenlandschaft von Glenveagh. Die Berge der umliegenden Derryveagh Mountains überragt der höchste Gipfel in County Donegal: Mount Errigal (752m).

5. Botanic Gardens, Belfast
Ein genüsslicher Spaziergang im Herzen von Belfast beginnt an einem der sieben Eingänge des botanischen Gartens. Als Oase der Ruhe im Herzen der nordirischen Hauptstadt entfaltet die weitläufige Anlage an Wintertagen fast meditativen Charme.

6. Inchydoney Beach
Strandwanderungen und Joggen bekommen in der frischen Seeluft von County Cork eine eigene Winterwürze: aus Ozon und dem herben Duft des Meeres. Am goldenen Sandstrand von Inchydoney lässt sich der Winter barfuß erleben.

7. Mourne Mountains
Überreich ist das Angebot an Wanderungen und Kletterpartien in Nordirland. Seine höchste Bergregion liegt im County Down. Gerade der Winter lockt Wanderer und Spaziergänger hierhin: wegen der großartigen Landschaftsbilder.

8. Keem Bay
Der stille Kosmos von Irlands entlegenen Inseln entfaltet einen eigenen Charme zur Winterzeit. Achill Island im County Mayo liegt exponiert am offenen Atlantik, überragt von den atemberaubenden Klippen über Keem Bay am westlichen Ende.

9. Florence Court
Die Gepflegtheit der großartigen Anlagen des palladianischen Herrenhauses steht im direkten Gegensatz zur wilden Natürlichkeit der Berg- und Seenlandschaft von County Fermanagh. Der Winter verzaubert den Rundgang durch das stille waldbedeckte Parkland.

10. Howth Head
Der Pfad auf die Höhen über Dublin Bay ist nur wenige Kilometer vom Zentrum der irischen Hauptstadt entfernt. Spaziergänger genießen die großartigen Aussichten über die Stadt, die Bucht und – an klaren Wintertagen – sogar bis zu den Mourne Mountains in Nordirland.

Weitere Beiträge aus unserem Irland Reisemagazin

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Unsere letzten Reise News aus Irland

    Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Weitere Beiträge aus unserem Irland Reisemagazin

    Scroll to Top