Südlicher Strand von Albena
Südlicher Strand von Albena. Bild: Boby Dimitrov (CC BY-SA 2.0)

Albena

Der fünf Kilometer lange Feinsandstreifen, die relativ seichte und sichere Küste, der Longos-Wald, die Einheit in der Architektur – wegen all dem gehört der Badeort Albena (32 Kilometer nördlich von Varna) zu den berühmtesten und beliebtesten Orten in Bulgarien.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der Badeort ist eine typische Hotelstadt, deren Ursprünge noch aus der sozialistischen Zeit stammen. Mittlerweile können die Gäste aus über 40 Hotels aller Kategorien auswählen. Galt deren Qualität lange Jahre als unterdurchschnittlich, stehen sie heute durch regelmäßige Renovierungen denen an der Mittelmeerküste kaum noch nach. Bei den Urlaubern besonders beliebt ist der kilometerlange, feine Sandstrand.

Aber auch ansonsten hat der Ort alle Annehmlichkeiten zu bieten, die von einem modernen Urlaubszentrum erwartet werden. Es gibt ein breites Sportangebot sowie eine Vielzahl von Restaurants, Cafes und Einkaufsmöglichkeiten. Die Wasserqualität an den Stränden wird ständig überprüft. Albena wurde in der Vergangenheit regelmäßig mit der „Blauen Flagge“, dem internationalen Gütezeichen für gute Wasserqualität und Sicherheitsstandards, ausgezeichnet.

Sie interessieren sich für einen Urlaub in Albena? Hier finden Sie aktuelle Reiseangebote nach Albena.

Unsere letzten Reise News aus Bulgarien

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Diese Urlaubsorte und Sehenswürdigkeiten in Bulgarien könnten Sie auch interessieren

    Pomorie Sonnenuntergang Spätsommer

    Pomorie

    Pomorie liegt auf einer engen Halbinsel. Es ist im 6./5. Jahrhundert v. Chr. als griechische Kolonie entstanden. Heute ist die Stadt ein beliebtes Urlaubsziel und erfolgreiches Handels- und Weinzentrum und gilt als eines der bekanntesten Moor- und Seebäder Bulgariens.

    Weiterlesen »
    Schwarzmeerküste bei Djuni

    Djuni

    Vierzig Kilometer südlich von Burgas, an einem natürlichen Sandstrand mit einer Länge von 4,5 Kilometern, an den nördlichen Abhängen des Strandsha-Gebirges, liegt ein weiterer attraktiver bulgarischer Meereskurort – das Feriendorf Djuni.

    Weiterlesen »
    Primorsko Jugendtourismus

    Primorsko

    Primorsko ist als internationales Zentrum des Jugendtourismus bekannt. Die Gesamtfläche der Strände beträgt ca. einen Quadratkilometer, die Hälfte davon ist durch Dünen geschützt. Das Klima zeichnet sich durch einen starken Mittelmeereinfluss aus. Die Touristensaison beginnt hier im Mai und endet im Oktober.

    Weiterlesen »
    Bucht bei Sozopol

    Sozopol

    In Sozopol spürt man die Romanik der steilen Steingassen, der alten Häuser mit Holzverkleidung, der Kirchen und Kapellen. Im 13./12. Jahrhundert v.Chr. von den Thraken gegründet, ist die Stadt später von den Griechen nach dem Namen des Gottes Apollon genannt – dem Schutzheiliger der Künste und Anführer der Musen.

    Weiterlesen »
    Sveti Vlas mit Hafen und Strand

    Sveti Vlas

    Idyllisch liegt Sveti Vlas am Übergang des südlichen Balkangebirges ins Schwarze Meer, nur etwa fünf Kilometer von Sonnenstrand entfernt. Die Kombination aus Meeres- und Bergluft schafft ein einzigartiges Mikroklima und garantiert durchschnittliche 26 Grad Celsius in den Sommermonaten.

    Weiterlesen »
    Strand von Nessebar

    Nessebar

    Wegen ihres einzigartigen Kolorits und ihrer bemerkenswerten Architektur ist die im 2. Jahrtausend v.Chr. als thrakische Siedlung entstandene Stadt Nessebar (Messernvria) in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. Hier sind wertvolle Denkmäler aus aller Epochen ihrer Existenz erhalten geblieben.

    Weiterlesen »

    Aus unserem Bulgarien Reisemagazin

    Weitere Beiträge aus unserem Mallorca Reisemagazin.

    Scroll to Top