Surfer Sonnenstrand Bulgarien
Sonnenstrand ist ideal für Wassersport aller Art. Bild: JuergenPM/Pixabay

Goldstrand

Goldstrand (17 Kilometer nördlich von Varna) ist eines der größten und beliebtesten Seebäder an der nördlichen bulgarischen Schwarzmeerküste. Seinen Namen verdankt es dem schönen, fast vier Kilometer langen Strandstreifen mit feinem, goldigem Sand. Der Meeresboden ist hier relativ steil, dank seiner Tiefe aber ideal für Wassersport wie Jetski, Surfen, Wasserski u.a. Die kleinen Buchten, verstreut um den Badeort, sind für Kinder und Schwimmanfänger geeignet. Fließendes Gold im Badeort sind die Thermalquellen, deren warmes Wasser für Spa-Anwendungen genutzt wird und die ein ganzjähriges Interesse der Touristen an der Gegend sichern.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Goldstrand erneuert sich unaufhörlich. Jedes Jahr entstehen neue, große und moderne Hotels, die den Urlaubern den für die weltbekannten Badeorte typischen Luxus und Komfort anbieten. Fast jedes Hotel hat ein Schwimmbecken – drinnen oder im Freien, einen Fitnesssaal, ein Restaurant, eine Taverne oder eine Bar sowie auch zahlreiche weitere Dienstleistungen und Komfort. Im Badeort gibt es Lokale, die kulinarische Spezialitäten aus der ganzen Welt anbieten, Discos und Kasinos, Bowling-Säle, ein Minigolf-Spielplatz, eine Pferdesportanlage und vieles mehr.

Sie interessieren sich für einen Urlaub in Goldstrand? Hier finden Sie aktuelle Goldstrand Angebote.

Unsere letzten Reise News aus Bulgarien

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Diese Urlaubsorte und Sehenswürdigkeiten in Bulgarien könnten Sie auch interessieren

    Strand von Nessebar

    Nessebar

    Wegen ihres einzigartigen Kolorits und ihrer bemerkenswerten Architektur ist die im 2. Jahrtausend v.Chr. als thrakische Siedlung entstandene Stadt Nessebar (Messernvria) in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. Hier sind wertvolle Denkmäler aus aller Epochen ihrer Existenz erhalten geblieben.

    Weiterlesen »
    Schwarzmeerküste bei Djuni

    Djuni

    Vierzig Kilometer südlich von Burgas, an einem natürlichen Sandstrand mit einer Länge von 4,5 Kilometern, an den nördlichen Abhängen des Strandsha-Gebirges, liegt ein weiterer attraktiver bulgarischer Meereskurort – das Feriendorf Djuni.

    Weiterlesen »
    Bucht bei Sozopol

    Sozopol

    In Sozopol spürt man die Romanik der steilen Steingassen, der alten Häuser mit Holzverkleidung, der Kirchen und Kapellen. Im 13./12. Jahrhundert v.Chr. von den Thraken gegründet, ist die Stadt später von den Griechen nach dem Namen des Gottes Apollon genannt – dem Schutzheiliger der Künste und Anführer der Musen.

    Weiterlesen »
    Pomorie Sonnenuntergang Spätsommer

    Pomorie

    Pomorie liegt auf einer engen Halbinsel. Es ist im 6./5. Jahrhundert v. Chr. als griechische Kolonie entstanden. Heute ist die Stadt ein beliebtes Urlaubsziel und erfolgreiches Handels- und Weinzentrum und gilt als eines der bekanntesten Moor- und Seebäder Bulgariens.

    Weiterlesen »
    Elenite Badespaß

    Elenite

    Zwischen Meer und Gebirge, nördlich von Burgas (45 Kilometer) und dem Kurort Sonnenstrand (10 Kilometer), liegt das Feriendorf Elenite – ein schönes Ensemble aus Luxusvillen, Kleingassen, Sportanlagen und Vergnügungslokalen.

    Weiterlesen »
    Strand von Ravda

    Ravda

    Nur fünf Kilometer von Sonnenstrand entfernt, zwischen Burgas und Nessebar liegt der Küstenort Ravda mit seinem kilometerlangen Sandstrand. Aufgrund seiner zentralen Lage zum Flughafen, der Urlaubszentren und der malerischen Hafenstadt Nessebar ist Ravda für viele Bulgarienfans ein Geheimtipp.

    Weiterlesen »

    Aus unserem Bulgarien Reisemagazin

    Weitere Beiträge aus unserem Bulgarien Reisemagazin.

    Diese Artikel aus anderen Regionen könnten dich auch interessieren

    Nach oben scrollen