Júzcar Andalusien blaues Dorf
Das "blaue Dorf" Júzcar ist wunderschön gelegen in der der Serranía de Ronda. Bild: Rafael Tello (CC BY-SA 4.0)

Júzcar

Wer auf der Suche nach einem absolut besonderem Reiseziel ist, sollte sich nach Júzcar, dem „blaue Dorf“ in der Serranía de Ronda, aufmachen. Die kleine Ortschaft im Genal-Tal besticht neben seiner außergewöhnlichen Farbgebung durch seine friedliche Atmosphäre, die Freundlichkeit der Menschen, die typische Gastronomie der Serranía und alle Arten von Outdoor-Aktivitäten in der herrlichen Natur.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Vor allem aber überrascht dieses kuriose Dorf durch die Tatsache, dass alle seine Häuser und Gebäude komplett blau gestrichen wurden. Doch nur wenige Menschen kannten die Kleinstadt, bevor sie die Produktionsfirma Sony Picture 2011 auswählte, um ihren Film „Die Schlümpfe“ zu bewerben. Damals verwandelte sich Júzcar von einem der weißen Dörfer im Landesinneren der Costa del Sol in das einzige blaue Dorf Spaniens. Nach dem Touristenboom, den diese Werbeaktion ausgelöst hatte, wurde eine Volksbefragung durchgeführt, bei der die Dorfbewohner selbst darüber abstimmen konnten, ob sie ihre Häuser weiterhin blau oder wieder weiß haben wollten. Das Ergebnis war eindeutig: ein klares „Ja“ für die Farbe der Schlümpfe.
Blaue Blumentöpfe Júzcar
Selbst die Blumentöpfe sind in Júzcar in helles blau getüncht. Bild: © Turismo de Andalucía
Wer gerne in der freien Natur wandern oder spazieren geht, wird von Júzcar begeistert sein, denn drei verschiedene Wanderwege von geringem bis hohem Schwierigkeitsgrad stehen zur Auswahl. Hinzu kommen wundervolle Aussichtspunkte, wie der Mirador de La Torrichela, wo man ein Erinnerungsfoto mit der Statue des Großen Schlumpfs machen kann. Doch auch die Aussichtspunkte San José und Jardón sind einen eigenen Besuch wert. Júzcar liegt an der Route des Klosterbruders Fray Leopoldo, einem ländlichen Wanderweg, zu dem die Dörfer Alpandeire, Pujerra, Igualeja, Cartajima und Faraján gehören. Die Route, die durch unglaublich schöne Landschaften mit Mandelbäumen, Narzissen und weißen Zistrosen führt, erinnert an den am meisten verehrten Heiligen Andalusiens.

Seilrutschen stellen ein weiteres, ungewöhnliches Highlight von Júzcar dar. Mit hoher Geschwindigkeit kann man die 200 Meter lange Seilrutsche Salto del Villano oder, wer nicht ganz so mutig ist, den 50 Meter kürzeren Salto del Gran Zul hinabrutschen und von oben die herrliche Natur rund um das Dorf bewundern. Ein einziges Ticket für beide Seilbahnen gewährt Kindern als auch für Erwachsenen gleichermaßen großen Spaß. Außerdem verfügt der einzigartige Outdoor-Abenteuerpark, in den die beiden Rutschen integriert sind, über eine tibetische Brücke und mehrere Kletterwände, sodass Nervenkitzel und Abenteuer garantiert sind!

Die rechteckige Kirche Santa Catalina mit ihrem Flachdach, die im 16. Jahrhundert errichtet wurde und Reste eines Fachwerks im Mudéjar Stil verbirgt, zählt zu den wichtigsten Bauwerke von Júzcar. Auch sie wurde wie der Rest der Gemeinde blau eingefärbt, um die Schlümpfe willkommen zu heißen.

Der verfallenen Fábrica de Hojalata, die ihre Tätigkeit Mitte 1731 aufnahm, gebührt ebenso Aufmerksamkeit. Wer mehr über die enorme Vielfalt der Pilze in der Region erfahren will, erhält im Mykologischen Museum des Ortes alle notwendigen Informationen.

Unsere letzten Reise News aus Andalusien

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Diese Beiträge aus unserem Reiseführer für Andalusien könnten Sie auch interessieren

    Júzcar Andalusien blaues Dorf

    Júzcar

    Die kleine Ortschaft Júzcar in der Serranía de Ronda in Andalusien besticht durch die Tatsache, dass alle ihre Häuser und Gebäude komplett blau gestrichen wurden. Die Produktionsfirma Sony Picture wählte die Ortschaft 2011 aus, um ihren Film „Die Schlümpfe“ zu bewerben.

    Weiterlesen »

    Aus unserem Andalusien Reisemagazin

    Blühende Mandelbäume auf dem spanischen Festland
    Andalusien

    Mandelblüte in Andalusien – ein Traum in weiß

    Im Februar erstrahlen an vielen Orten der Provinz Granada die Mandelbäume in hellem Weiß, blassem Gelb und zartem Rosa. Ihr Anblick in der Sierra de La Contraviesa zählt zu Recht zu einem der schönsten Naturerlebnisse im Spätwinter bzw. zeitigen Frühjahr.

    Weiterlesen »
    Nach oben scrollen