Taverne auf Kreta bei Sonnenuntergang
Typische Stimmung einer Taverne auf Kreta bei Sonnenuntergang. Bild: Albrecht Fietz/Pixabay

Kreta

Insel der Kontraste – so wird die größte Griechische Insel Kreta von Kennern gerne genannt. Nicht zu Unrecht, denn auf Kreta findet sich wirklich für jeden Urlaubswunsch das passende Angebot. Herrliche Strände, eine über 4.000 Jahre alte Geschichte, eine faszinierende Landschaft mit hohen Bergketten, tiefen Schluchten und einer Vielzahl – zum Teil auch sehr seltenen – Pflanzen prägen das Bild von Kreta.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Kreta umgeben fast 1.000 Kilometer Küste. Die Insel ist etwas 8.240 qkm groß und in ihrer breitesten Ost-West-Ausdehnung ca. 200 Kilometer breit. Der nördliche Teil der Insel wird durch zum Teil über 2.000 Meter hohe Gebirgszüge vom Süden getrennt. Trotz der eher geringen Nord-Süd-Luftlinienentfernung (zwischen 20 und 60 Kilometer) ist die Verbindung in diese Richtung recht zeitintensiv. Nach Norden hin fallen die Gebirgszüge langsam und sanft ab. Hier haben sich daher auch fast alle wichtigen Städte und Urlaubszentren entwickelt. Der Süden besteht dagegen zu einem großen Teil aus zerklüfteter und nur schwer zugängliche Steilküste, die sich für den Tourismus weniger eignet. Kreta besitzt zwei Flughäfen, die das gesamte Jahr über angeflogen werden (Heraklion und Chania). Der touristisch bedeutendere ist der Flughafen von Heraklion. Hier landen auch die meisten Flugzeuge aus Deutschland. Die Urlaubsgebiete an der Nordküste Kretas sind in aller Regel sehr gut erschlossen – hier ist das Klima sehr mild und mediterran. Es gibt viele ursprüngliche Dörfer, romantische Häfen und schöne Badebuchten. Auf Kreta leben ca. 600.000 Einwohner, die meisten davon in den größeren Städten, insbesondere auch der Hauptstadt Heraklion (ca. 130.000).

Schneebedeckte Berge auf Kreta
Die zum Teil über 2000 Meter hohen Gebirgsketten auf Kreta sind nicht selten auch schneebedeckt. Bild: Albrecht Fietz/Pixabay

Die geographisch und strategisch außerordentlich gute Lage Kretas, zwischen den drei Kontinenten Europa, Asien und Afrika hat die geschichtliche Entwicklung der Insel massiv geprägt. Unzählige Eroberer versuchten in den letzten Jahrtausenden die Insel einzunehmen und haben ihre Spuren hinterlassen. Mykener, Dorer, Römer, Araber, Venezianer, Türken und auch die Deutschen waren hier. Vielfach haben die Besatzer ihre Spuren hinterlassen, die es zu entdecken gilt. Eine vielzahl an Museen und Grabungsstellen laden hierzu ein.

Fischerboote in Agia Galini
In vielen Orten an der Küste Kretas findet man die typischen kleinen Fischerboote, wie hier in Agia Galini. Bild: azafos/Pixabay

Badeurlauber können auf Kreta aus einer Vielzahl wunderschöner Strände wählen. Es gibt sowohl feine Sandstrände, Kiesstrände oder auch Felsplateaus. Aufgrund der Vielfalt, die die Insel bietet, den schönen Stränden, der faszinierenden Geschichte und nicht zuletzt wegen der über 300 Sonnentage im Jahr ist Kreta zur beliebtesten Urlaubsinsel Griechenlands geworden. Leider gibt es dadurch mittlerweile auch einige Orte, die durch massive Hotelbauten etwas erdrückt werden und von ihrem ursprünglichen Charme verloren haben. Dieses ist aber immer nur ein sehr kurzer Eindruck, denn nur wenige Kilometer außerhalb oder im Hinterland zeigt sich ein ganz anderes, ursprüngliches Kreta, in dem in weiten Teilen die Zeit stehen geblieben scheint.

Strand bei Triopetra auf Kreta
Auch Badeurlauber kommen an den zahlreichen Stränden Kretas voll auf ihre Kosten, wie besispielsweise an der Südküste bei Triopetra. Bild: azafos/Pixabay

Einen Eindruck von der landschaftlichen Vielfalt Kretas und den vielen Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten in der Region liefert ein schönes Video von WDR Reisen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Reise News aus Griechenland

Mehr zu Kreta

Urlaubsorte

Sehenswürdigkeiten

Hier eine Auswahl an Beiträgen zum Reiseziel Kreta

Agios Nikolaos Hafen

Agios Nikolaos

Einer der populärsten und ältesten Urlaubsorte auf Kreta ist Agios Nikolaos an der romantischen Mirabello-Bucht. Auch jüngere Leute kommen sehr gerne hierher, da es neben den Stränden in Aghios Nikolaos auch ein attraktives Nachtleben gibt.

Weiterlesen »
Boot am Strand von Almirida

Almirida

Almirida ist ein kleiner Badeort, ca. fünf Kilometer östlich von Kalives gelegen. Die hauptsächlich familiären, nicht zu großen Hotelanlagen gehobenen Standards passen zum ursprünglichen und beschaulichen Ambiente des ehemaligen Fischerorts.

Weiterlesen »
Taverne Agia Fotia

Agia Fotia

Die Bucht Agia Fotia im Südosten Kretas gilt mit ihrem schönen Strand als eine der herausragendsten Buchten in der gesamten Osthälfte der Insel. So ist es kaum verwunderlich, dass auch die Einheimischen hier ganz besonders gerne ihre freie Zeit verbringen.

Weiterlesen »
Kloster Gouverneto Halbinsel Akrotiri

Akrotiri-Halbinsel

Die ursprüngliche und beschauliche Akrotiri-Halbinsel nördlich von Chania ist vom Tourismus noch weitgehend unberührt. Große Gebiete der Region sind als militärisches Sperrgebiet nicht zugänglich.

Weiterlesen »
Strand und Bucht von Agia Pelagia

Agia Pelagia

Etwa 20 Kiilometer von der Inselhauptstadt Heraklion entfernt, inmitten felsiger Buchten, liegt der einstige Fischerort Agia Pelagia mit einsamen Badeplätze und idyllischen Tavernen und Bars.

Weiterlesen »

Aus unserem Griechenland Reisemagazin

Scroll to Top