Santorin vulkanischer Boden
Santorin ist vulkanischen Ursprungs, was in großen Teilen der Insel anhand der Bodenbeschaffenheit noch deutlich wird. Bild: Daniel Bernal/Unsplash

Caldera von Santorin

Die Caldera von Santorin ist ein herausragendes geologisches Merkmal und eine der markantesten Sehenswürdigkeiten der Insel. Es handelt sich dabei um einen großen Unterwasserkessel, der durch den Zusammenbruch von Teilen der Insel aufgrund einer gewaltigen vulkanischen Eruption entstanden ist. Die Caldera entstand vor mehreren tausend Jahren durch einen der größten Vulkanausbrüche der Menschheitsgeschichte. Durch diese katastrophale Eruption wurde ein großer Teil der Insel weggesprengt, wodurch die charakteristische Caldera-Form entstand. Diese Eruption hatte auch erheblichen Einfluss auf die umliegenden Zivilisationen, darunter die minoische Kultur auf Kreta.
Santorin Caldera Klippen
Nahezu senkrecht steigen die Klippen der Caldera auf Santorin an der Küste auf. Bild: ravisimo/Pixabay

Heute ist der Vulkan nicht mehr aktiv, aber die Caldera bildet eine spektakuläre Kulisse für die Städte und Dörfer auf Santorin. Die Klippen der Caldera bieten atemberaubende Aussichten und sind mit den charakteristischen weißen Gebäuden mit blauen Kuppeln gesäumt, die Santorin so berühmt machen.

Innerhalb der Caldera befinden sich mehrere Inseln, darunter Nea Kameni und Palea Kameni. Diese Inseln sind das Ergebnis nachfolgender vulkanischer Aktivitäten und tragen zur landschaftlichen Vielfalt der Caldera bei. Bootstouren bieten die Gelegenheit, auf die kleine Insel Nea Kameni zu fahren, die sich im Zentrum der Caldera befindet und als der jüngste Teil des Vulkans gilt. Dort kann man Wanderungen unternehmen und die faszinierende Vulkanlandschaft erkunden.

Nea Kameni vor Santorin
Die Vulkaninsel Nea Kameni vor Santorin wird regelmäßig von Touristenbooten angefahren und kann besichtigt werden. Bild: Olaf Tausch CC BY 3.0

Auch heute gibt es immer noch Anzeichen für vulkanische Aktivität. Nea Kameni zeigt beispielsweise sporadisch Fumarolen und heiße Quellen und die genannten Vulkane gelten geologisch als aktiv, wobei diese Aktivität im Vergleich zu anderen Vulkanen weltweit relativ gering ist.  Heutzutage sind die meisten Aktivitäten auf Nea Kameni konzentriert, und die Inselgruppe wird oft von Geologen und Vulkanologen untersucht, um das Verständnis vulkanischer Prozesse zu vertiefen.

Ein Video von Peter Menzel verdeutlicht die Entstehungsgeschichte der Caldera von Santorin:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Sie die Caldera von Santorin einmal live erleben möchten:

Unsere letzten Reise News aus Griechenland

TUI verlängert Sommersaison 2024 bis in den November

TUI weitet die Sommersaison 2024 auf Kreta bis zum 23. November aus und bietet allein für Heraklion 39 TUI fly Zusatzflüge mit 7.300 zusätzlichen Plätzen. Auch Rhodos und Kos stehen hoch im Kurs und bieten dank zusätzlicher Flüge verlängerte Buchungsmöglichkeiten bis zum 9. November.

Segelschein im Neptune Luxury Resort auf Kos

Das Neptune Luxury Resort auf Kos bietet seinen Gästen jetzt auch die Möglichkeit, den Segelschein nach den Richtlinien des VDWS zu erlangen. Dazu stehen die derzeit neuesten und modernsten Katamarane auf Kos zur Verügung.

Zimmer mit privatem Pool im Neptune Luxury Resort auf Kos

Das Neptune Luxury Resort auf Kos offeriert seinen Gästen künftig noch mehr Privatsphäre beim Baden und Abkühlen im privaten Pool von der eigenen Terrasse aus. Ab der Saison 2024 bietet das fünf-Sterne Strandresort mit neugeschaffenen Zimmer mit privatem Pool und Blick auf die üppige Gartenanlage eine ganz neue Zimmerkategorie an.

Teile diesen Beitrag:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Diese Beiträge aus unserem Reiseführer für Santorin könnten Sie auch interessieren

Perissa Santorin Kirchen

Perissa

Perissa, gelegen an der südöstlichen Küste der Urlaubsinsel Santorin, stellt einen der bedeutendsten Badeorte der Insel dar. Die Hauptattraktion des Ortes ist sein schwarzer Sandstrand, der sich über mehrere Kilometer erstreckt.

Weiterlesen »
Kamari Beach Santorin

Kamari

Kamari an der Ostküste von Santorin hat sich aufgrund seines langen, vulkanisch-dunklen Sandstrandes schnell vom kleinen Dorf zum wichtigsten touristischen Dorf der Insel gemausert.

Weiterlesen »
Oia Santorin Panoramablick Meer

Oia

Das idyllische Fischerdorf Oía, das sich entlang des Kraterrandes an der nördlichen Spitze Santorins befindet, repräsentiert mit seinen malerischen blauen Kirchkuppeln, dem scheinbar unübersichtlichen Irrgarten aus schmalen Treppengassen und den reizvollen, weiß getünchten Flachdachhäusern das Klischee eines typischen Kykladenortes.

Weiterlesen »

Aus unserem Griechenland Reisemagazin

Weitere Beiträge aus unserem Griechenland Reisemagazin.

Aktuelle Artikel aus anderen Regionen

Nach oben scrollen