Paleo Perithia Steinhaus
Im einst verlassenen Dorf Paléo Períthia wurden einzelne der charakteristischen Steinhäuser wieder restauriert. Bild: Z thomas - Eigenes Werk (CC BY-SA 3.0)

Paléo Períthia

Paléo Períthia – auch bekannt als Alt-Perithia – ist ein verlassenes, ehemaliges venezianisches Dorf im Nordosten von Korfu. Es liegt am Fuße des Pantokrator-Berges auf etwa 400 Metern Höhe und gilt als eines der ältesten Dörfer der Insel. Paléo Períthia wurde im 14. Jahrhundert gegründet und diente lange Zeit als Zufluchtsort für die Bewohner der Küstendörfer, die vor Piratenüberfällen Schutz suchten. Das Dorf erreichte im 19. Jahrhundert seinen Höhepunkt mit etwa 1.200 Einwohnern, bevor es im 20. Jahrhundert allmählich verlassen wurde. Heute leben hier nur noch wenige Menschen dauerhaft, doch viele der alten Steinhäuser wurden restauriert und stehen unter Denkmalschutz.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die charakteristischen Steinhäuser zeugen davon, das Paléo Períthia in seiner Blütezeit durchaus wohlhabend war. Haupteinkommensquelle waren damals Landwirtschaft und Viehzucht. Die Abwanderung begann, als der Fischfang lukrativer wurde und die Bewohner nach und nach an die tiefer gelegenen Orte an die Küste zog. Der aufkommende Tourismus bot weitere Arbeitsplätze an den Küstenorten und so verließen auch die letzten Einwohner in den 1960er Jahren das Dorf, das danach zunehmend verfiel.

Mittlerweile gilt das „verlassene venezianische Dorf“ als Touristenattraktion und Sehenswürdigkeit, auch wenn es nicht mehr ganz so verlassen ist und in den letzten Jahren einige der Häuser im ursprünglichen venezianischen Stil wieder aufgebaut und restauriert wurden. Die restaurierten Häuser aus dem 14. bis 19. Jahrhundert bieten einen authentischen Einblick in die traditionelle Architektur Korfus. Einige der Gebäude beherbergen heute Tavernen oder Gästehäuser.

Paléo Períthia ist mit dem Auto gut erreichbar und liegt etwa 40 Kilometer von Korfu-Stadt entfernt. Die Fahrt führt durch malerische Landschaften und ist bereits ein Erlebnis für sich. Es gibt ausreichend Parkmöglichkeiten am Dorfeingang.

Unsere letzten Reise News aus Griechenland

TUI verlängert Sommersaison 2024 bis in den November

TUI weitet die Sommersaison 2024 auf Kreta bis zum 23. November aus und bietet allein für Heraklion 39 TUI fly Zusatzflüge mit 7.300 zusätzlichen Plätzen. Auch Rhodos und Kos stehen hoch im Kurs und bieten dank zusätzlicher Flüge verlängerte Buchungsmöglichkeiten bis zum 9. November.

Segelschein im Neptune Luxury Resort auf Kos

Das Neptune Luxury Resort auf Kos bietet seinen Gästen jetzt auch die Möglichkeit, den Segelschein nach den Richtlinien des VDWS zu erlangen. Dazu stehen die derzeit neuesten und modernsten Katamarane auf Kos zur Verügung.

Zimmer mit privatem Pool im Neptune Luxury Resort auf Kos

Das Neptune Luxury Resort auf Kos offeriert seinen Gästen künftig noch mehr Privatsphäre beim Baden und Abkühlen im privaten Pool von der eigenen Terrasse aus. Ab der Saison 2024 bietet das fünf-Sterne Strandresort mit neugeschaffenen Zimmer mit privatem Pool und Blick auf die üppige Gartenanlage eine ganz neue Zimmerkategorie an.

Teile diesen Beitrag:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Diese Beiträge aus unserem Reiseführer für Korfu könnten Sie auch interessieren

Mädchen spielen bei Sonnenuntergang am Strand

Kavos

Einst ein ruhiges Fischerdorf hat sich Kavos an der Südspitze von Korfu in den vergangenen Jahren zu einer Partyhochburg für junge Leute entwickelt.

Weiterlesen »
Muscheln Muschelmuseum Korfu

Corfu Shell Museum

Das Corfu Shell Museum, auch bekannt als Benitses Shell Museum, befindet sich im malerischen Küstendorf Benitses an der Ostküste Korfus und zeigt eine beeindruckende Sammlung von Meeresfossilien und Muscheln aus aller Welt. Insgesamt umdasst die Sammlung des Museums über 10.000 Exponate.

Weiterlesen »
Barbati Nordküste Korfu

Barbati

Beeindruckend erheben sich die grünen Felshänge des Pantokartor (höchster Berg Korfus) über dem weißen Steinstrand des kleinen Urlaubsortes Barbati an der Nordostküste von Korfu.

Weiterlesen »
Korfu-Stadt mit der alten venezianischen Festung

Korfu-Stadt

Mit rund 30.000 Einwohnern ist Korfu-Stadt an der Ostküste die größte Stadt auf Korfu und das Zentrum des wirtschaftlichen, administrativen und kulturellen Lebens der Insel.

Weiterlesen »
Sonnenuntergang vor Korfu

Roda

Von Archaravi bis nach Roda zieht sich der mit acht Kilometer längste Sand-Kiesstrand der Insel. Von dem einstmals kleinen Dorf ist nur der historische Ortskern übrig geblieben, ansonsten erstrecken sich jetzt nationale und internationale Gastronomie, Bars, Geschäfte und Discotheken entlang der langen Küstenpromenade dieses beliebten Urlaubszentrums.

Weiterlesen »
Kloster Vlacherna Korfu

Kloster Vlacherna

Das Kloster Vlacherna ist ein kleines, charmantes Kloster auf Korfu, das für seine malerische Lage bekannt ist. Es befindet sich auf einer winzigen Insel in

Weiterlesen »

Aus unserem Griechenland Reisemagazin

Weitere Beiträge aus unserem Griechenland Reisemagazin.

Aktuelle Artikel aus anderen Regionen

Nach oben scrollen