Inselwald Greune Stee Borkum
Der Inselwald "Greune Stee", die grüne Lunge Borkums, lädt mit seinen gut ausgebauten Wegen zum Wandern ein. Bild: © Moritz Kaufmann

Greune Stee

Die Naturlandschaft Greune Stee ist auf den Ostfriesischen Inseln einzigartig. Sie liegt südlich der Insel und ist mit zahlreichen Rad- und Wanderwegen durchzogen. Viele Dünen und Täler zeichnen die Landschaft wie ebenso der große Bruchwald mit seinen feuchten Tälern, der an manchen Stellen so wirkt, als wäre er ein verwunschenes Moor.

Wälder sind auf den Ostfriesischen Inseln normalerweise nicht heimisch. Umso erstaunlicher ist es, dass an Borkums südlichem Teil ein circa 80 Hektar großes Waldgebiet befindet. In den 1870er Jahren befand sich an dieser Stelle eine Senke, die durch auftretendes Grundwasser sehr feucht war. Durch die guten Voraussetzungen wuchs sehr viel saftiges Gras. Aus diesem Grund nannten die Bauern und Viehhirten diese Stelle „Greune Stee“, was „Grüne Stelle“ bedeutet.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Ein Jahrzehnt später fing der Lehrer Huismann damit an, mit seinen Schülern in der Greune Stee Bäume zu Pflanzen. Sein Nachfolger Anton Scharphuis setzte seine Arbeit mit Eifer im Namen des Heimatvereins fort. Unter anderem pflanzte Scharphuis 3.000 Schwarzerlen, 500 Bergkiefern, 500 Birken und 100 Heckenrosen mit seinen Schülern. Ziel der Aufforstung war es, der einheimischen Vogelwelt einen neuen Lebensraum zu schaffen. Auch jagdbares Wild sollte hier neuen Unterschlupf finden und sich vermehren. Damit waren die Lehrer mit ihren Schülern die Begründer der heutigen Greunen Stee. Noch heute erinnert ein Gedenkstein und der Anton-Scharphuis-Weg an den Begründer dieses wunderbaren Naturparadieses.

Nach über 100 Jahren des Aufforstens der grünen Stelle ist die Greune Stee eines der beliebtesten Ausflugsziele auf Borkum. Die gepflasterten Wege bieten sich an, eine erholsame Fahrradtour durch das urwaldige Wäldchen zu unternehmen. An vielen Stellen befinden sich Parkbänke, die dazu einladen das Fahrrad abzustellen und inne zu halten. Wer aufmerksam ist, kann an vielen Stellen die Vögel in den Baumkronen entdecken und deren Lieder lauschen. Auch viele Infotafeln, die an den Wegesrändern stehen, informieren über viele spannende Fakten der Tier- und Pflanzenwelt. Wer es geheimnisvoller mag, sollte zu Fuß durch die Greune Stee wandern. So können auch die unbefestigten Wege erkundet werden, die noch spannender sind, als die ausgebauten Wege. An vielen Stellen befinden sich kleine versteckte Eingänge die eine verwunschene Tour direkt durch Borkums grüne Lunge führen. Diese sind oftmals, besonders im Frühling und Sommer schwerer zu erkennen, da diese nicht freigeschnitten werden, um so der Natur freie Hand zu geben. Das macht die diese kleinen Wege besonders aufregend. Hier kann die geheimnisvolle Waldwelt ohne großen Trubel und abseits der Menschenmassen genossen werden. Die Wege führen durch das Dickicht und ein Gefühl von Abenteuer kommt auf. Die Baumkronen formen einen Tunnel, der an einen Märchenwald erinnert und Stille kehrt ein. Wenn ein leichtes Lüftchen durch die zahlreichen Blätter der Bäume weht, entstehen fantastische Licht- und Schattenspiele die zum Träumen anregen. Besonders in den Morgenstunden ist an den feuchteren Stellen des Waldes Bodennebel zu beobachten, der zwischen dem Gehölz auf die Wege wandert und die Fantasie anregt. Märchenhaft!

Aufmerksame Entdecker finden eventuell sogar kleine Häuschen, in denen Waldelfen zu Hause sind. Hier kann sich im Tausch gegen einen bemalten Stein sogar etwas gewünscht werden.

Aber auch das ehemalige Seezeichen – die Kugelbake – ist durch einen dieser sandigen Wanderwege zu erreichen. Auf einer Düne in einer Lichtung steht die Nachbildung der imposanten Bake und erinnert an die Seefahrt vor Borkum. Aber auch wenn die vielen Trampelpfade abseits der markierten Wege zum erkunden einladen, muss einem bewusst sein, dass der Bruchwald mit seiner Dünenlandschaft ein Naturschutzgebiet ist. Es darf sich nur auf den ausgewiesenen Rad- und Wanderwegen aufgehalten werden um die empfindliche Natur nicht zu stören.

Weiter westlich der Greune Stee liegen die Woldedünen. Sie befinden sich zwischen dem Wäldchen und der Deichscharte am Seedeich. Hier und da sind noch einige Bunkerreste der Seefestung Borkum zu entdecken. Aber auch über diesen Ort gibt es Märchen und Sagen.

„Wenn die Woldedünen könnten sprechen, würde es ganz Borkum nie an Geld gebrechen“ lautet eine berühmte Sage auf Borkum. Der Freibeuter Klaus Störtebeker soll hier mit anderen Freibeutern und Liekedeelern auf Borkum einen Stützpunkt gehabt haben. Auch soll er sich auf Borkum versteckt haben, um sich bei Sturm zu schützen und vor Verfolgern in Sicherheit zu sein.

Kurz vor seiner Verhaftung und seinem Tod, soll er in den Woldedünen einen großen Schatz vergraben haben. Wind und Wetter haben angeblich immer mal wieder einen Teil freigelegt. Gefunden wurde der Schatz allerdings nie. Noch heute träumen abenteuerlustige Schatzsucher von dem großen Geld, das irgendwo in den Dünen versteckt sein soll. An diese Sage erinnert noch heute die Gödeke-Michel-Straße, der einst ein Partner Störtebekers war.

Unsere letzten Reise News aus Borkum

Slalom Europameisterschaften 2023 im Windsurfen auf Borkum

Vom 07. bis 11. Juni 2023 finden auf der Nordseeinsel Borkum im Rahmen des Multivan Windsurf Cups die IFCA Slalom Europameisterschaften statt. Die besten Windsurfer aus ganz Europa treten in zwei Slalom Disziplinen gegeneinander an: Fin Slalom und Foil Slalom.

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Diese Beiträge aus unserem Reiseführer für Borkum könnten Sie auch interessieren

    Borkum Erlebnisbad Gezeitenland

    Erlebnisbad Gezeitenland

    Oberhalb des Borkumer Strandes, erstreckt sich die Erlebnis- und Wellnessoase Gezeitenland in ihrer Bauweise einem Ozeandampfer nachempfunden auf rund 8.000 Quadratmetern. Große Panoramafenster bieten an vielen Stellen einen grandiosen Blick auf die Nordsee.

    Weiterlesen »
    Malerische Strandlandschaft auf Borkum

    Naturlandschaft Tüskendör

    Die Naturlandschaft Tüskendör liegt an der östlichen Seite Borkums und hat sowohl auf der Watt- wie auf der Landseite malerische Landschaften, die jeweils ihren eigenen Charme besitzen.

    Weiterlesen »
    Alter Leuchtturm auf Borkum mit Friedhof

    Alter Leuchtturm Borkum

    Der alte Leuchtturm auf Borkum ist der älteste Leuchtturm auf der Insel und zugleich das älteste Bauwerk aller Ostfriesischen Inseln. Archäologische Grabungen auf Borkum ergaben, dass es hier im 14. Jahrhundert schon eine kleine Kirche gab.

    Weiterlesen »
    Borkum Innenstadt und neuer Leuchtturm

    Sehenswürdigkeiten auf Borkum

    Borkum steht vor allem für die einzigartige Natur und den kilometerlangen Strand, der zum Verweilen, zu langen Spaziergängen oder auch jeglicher Form von sportlicher Aktivität einlädt. Aber auch abseits des Strandlebens hat die Insel einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten, die sich zu entdecken lohnen.

    Weiterlesen »
    Inselwald Greune Stee Borkum

    Greune Stee

    Die Naturlandschaft Greune Stee auf Borkum ist auf den Ostfriesischen Inseln einzigartig. Sie liegt südlich der Insel und ist mit zahlreichen Rad- und Wanderwegen durchzogen.

    Weiterlesen »
    Elektrischer Leuchtturm auf Borkum

    Elektrischer Leuchtturm

    Der 27 Meter hohe Elektrische Leuchtturm auf Borkum befindet sich auf der Randdüne südlich des Ortskerns und strahlt mit seinem rot-weißen Anstrich eine fast schon klischeehaft schöne Nordsee-Romantik aus.

    Weiterlesen »

    Aus unserem Borkum Reisemagazin

    Geretteter Seehund auf Borkum
    Borkum

    Unterwegs mit den Seehundrettern von Borkum

    Wenn von Ende Mai bis Mitte Juli die Seehunde ihren Nachwuchs bekommen, herrscht auch an Borkums Stränden Hochkonjunktur. Bei der Vielzahl an Geburten kann es schon mal dazu kommen, dass eines der Seehund- oder Kegelrobbenbabys verirrt.

    Weiterlesen »
    Dünendurchbruch auf Borkum
    Borkum

    Die vielfältige Natur der Nordseeinsel Borkum

    Die Landschaft der Nordseeinsel Borkum, die mitten im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer liegt, ist außergwöhnlich abwechslungsreich. Dünen, Salzwiesen, die „Greune Stee“ und ein Reichtum an Tierarten – Borkum besitzt die wohl vielfältigste Natur aller Nordseeinseln.

    Weiterlesen »
    Nach oben scrollen