Blick auf die Promenade von Borkum
Blick auf die Promenade von Borkum. Bild: © NBG

Promenade Borkum

An der westlichen Seite Borkums befindet sich der Hauptstrand mit seiner schönen Strandpromenade und Flaniermeile. Auf dieser kann bis zum Südstrand spaziert werden, während mit dem Strom der anderen Spaziergänger mitgeschwommen wird. Dabei kann innegehalten und sein eigenes Ich hervorragend reflektiert werden. Mit der Ernennung zum Seebad 1850 nahm die Bedeutung der Flaniermeile sehr zu. Denn schon im 19. Jahrhundert wollte die in der Stadt lebende Bevölkerung der Hektik und zum Teil sehr schlechten Luft der Städte entfliehen. Gerade Borkum ist dafür bis heute aufgrund der hervorragenden Luftqualität des Hochseeklimas der ideale Ort. Auch der ständige Druck die damals üblichen Etiketten einzuhalten gab es zu dieser Zeit auf Borkum nicht. Hier konnte sich am Stand und der Promenade nach Belieben gekleidet und flaniert werden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die Promenade hat seither einen stetigen Wandel erlebt. Immer wieder erneuert und modernisiert blüht auch heute noch das Leben auf und drumherum. Besonders der Musikpavillon ist ein beliebtes Fotomotiv, der die Geschichte des Bädertourismus widerspiegelt. In und um den Pavillon finden regelmäßig Konzerte und Musikveranstaltungen statt, die die Promenade zu einem kulturellen Hotspot werden lässt.

Musikpavillon Borkum bei Nacht
Der Musikpavillon auf der Borkumer Strandpromenade ist auch in den Abendstunden ein beliebter Anlaufpunkt. Bild: © NBG

Vor der Promenade liegt der große weite Hauptstrand inklusive Badefeld und vorgelagerter Seehundbank. Hier findet das entspannte Strandleben statt, während im Hintergrund das lebendige Treiben der Promenade und des Ortskerns stattfinden. Aber auch hier direkt auf dem Strand ist die Bäderkultur allgegenwärtig. Schon damals in Kaiserzeiten haben die Borkumer ihre bunten Strandzelte an den belebten Strand gestellt, um den Badegästen einen eigenen Rückzugsort zu bieten. Hier wurde damals der gesamte Strandtag verbracht und das eigene Zelt mit einer selbst aufgehäuften Sandburg geschützt. Geschmückt wurde dieser mit Fahnen Muscheln und was sonst noch am Strand zu finden war. Der Reiz, die schönste Burg am ganzen Strand zu bauen spornte die Fantasie sehr an.

Borkum Strandzelte Südstrand Dünenlandschaft
Bäderkultur wie in alten Zeiten: bunte Strandzelte in der Dünenlandschaft am Südstrand als Rückzugsort für die Badegäste. Bild: © NBG

Heute geht der Trend eher zu den Strandkörben, die zwar etwas bequemer sind, allerdings eine nicht allzu lange Tradition auf Borkum haben. Ebenso wie die Strandzelte auf dem ganzen Strand, stehen die traditionellen roten Badekarren noch heute an der Wasserkante. Damals allerdings als mobile Umkleidekabine gebraucht, werden sie heute von der DLRG als Beobachtungsposten genutzt. Traditionen werden auf der Insel gehegt und gepflegt. So gehören auch die Milchbuden einer Tradition an. Früher als kleine Bretterbuden, an denen kleine Mahlzeiten und Getränke verkauft wurden, sind sie heute sehr gut ausgestattete Gastronomiebetriebe, die für jedermann was zu bieten haben. Milchreis und weitere Milchprodukte – von denen die Buden ihren Namen erhalten haben – stehen noch heute in jeder Bude auf der Speisekarte und sind beliebt wie eh und je. Auch wenn der Blick ständig Richtung Meer geht, lohnt es sich auch immer zurück zu schauen. Die wunderschöne Bäderarchitektur der meisten Hotels und Kurkliniken ist immer ein Blick wert und erinnert an die einzigartige Bäderkultur von damals. Ebenso die auf der Promenade gelegene Wandelhalle vor dem Musikpavillon, die mit der Bäderkultur verbunden ist. Diese wurde als Kurhaus genutzt und bot auch bei schlechtem Wetter durch die großen Panoramafenster einen unvergesslichen Blick auf den Strand und das Meer. Heute befinden sich Gastronomiebetriebe und Einkaufsmöglichkeiten in der Wandelhalle. Bei schlechtem Wetter bietet sie auch heute noch den überdachten und geschützten Ausblick.

Sonnenuntergang Strand Borkum
Die traumhaften Sonnenuntergänge am Strand von Borkum erhalten Urlaubsgäste als gratis-Zuagbe. Bild: © Raphael Warnecke

Hier direkt am Strand ist die Wirkung von frischer Meeresluft, Wasser und Sonne deutlich spürbar und gut für Körper und Geist. Eine Thalassotherapie oder auch die „Heilbehandlung durch das Meer“ kann an mehreren Orten durchgeführt werden und bietet Erholung pur. Von Meerwasserinhalation über Schlickpackungen bis hin zu Therapien mit Meeresalgen ist alles mit dabei. Auch Spaziergänge direkt an der Brandungskante des Meeres bewirken wahre Wunder und das nicht nur bei Atemwegserkrankungen. Dabei entschwindet der Alltagsstress und das eigene Ich kann unbeschwert reflektiert werden. Kuren durch die Heilbehandlung des Meeres werden auf Borkum schon seit Jahrhunderten angewendet.

Gegenüber des Hauptstrandes liegt die große Seehundbank. Anfangs noch als Sandbank vor Borkum gelegen, wanderte die Bank „Hohes Riff“ an den Borkumer Strand und schloss sich mit der Insel zusammen. Sie unterliegt dank der Strömungen einem ständigen Wandel und wird von Jahr zu Jahr größer. Hier an diesem Ort kann die Dynamik der Insel wunderbar beobachtet werden.

Borkum Seehundbank Hohes Riff
Wer Seehunde und Kegelrobben aus der Nähe betrachten möchte, kann dies bei einer geführten Strandwanderung entlang der Seehundbank "Hohes Riff" tun. Bild: © NBG

So nah wie in der Bucht zwischen Seehundbank und Strand sind Seehunde und Kegelrobben nur selten so nah zu Gesicht zu bekommen. Die Seehunde und Robben haben hier ihren Ruheort gefunden. Aus diesem Grund darf die Seehundbank nicht betreten werden. Auch in den nahegelegenen Dünen neben dem Hauptstrand sind viele Strandbrüter und seltene Pflanzenarten beheimatet und ein Traum für jeden Naturkundler. Auch die Dünen dürfen aufgrund des Naturschutzes nicht betreten werden.

Unsere letzten Reise News aus Borkum

Slalom Europameisterschaften 2023 im Windsurfen auf Borkum

Vom 07. bis 11. Juni 2023 finden auf der Nordseeinsel Borkum im Rahmen des Multivan Windsurf Cups die IFCA Slalom Europameisterschaften statt. Die besten Windsurfer aus ganz Europa treten in zwei Slalom Disziplinen gegeneinander an: Fin Slalom und Foil Slalom.

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Diese Beiträge aus unserem Reiseführer für Borkum könnten Sie auch interessieren

    Borkum Innenstadt und neuer Leuchtturm

    Sehenswürdigkeiten auf Borkum

    Borkum steht vor allem für die einzigartige Natur und den kilometerlangen Strand, der zum Verweilen, zu langen Spaziergängen oder auch jeglicher Form von sportlicher Aktivität einlädt. Aber auch abseits des Strandlebens hat die Insel einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten, die sich zu entdecken lohnen.

    Weiterlesen »
    Malerische Strandlandschaft auf Borkum

    Naturlandschaft Tüskendör

    Die Naturlandschaft Tüskendör liegt an der östlichen Seite Borkums und hat sowohl auf der Watt- wie auf der Landseite malerische Landschaften, die jeweils ihren eigenen Charme besitzen.

    Weiterlesen »
    Alter Leuchtturm auf Borkum mit Friedhof

    Alter Leuchtturm Borkum

    Der alte Leuchtturm auf Borkum ist der älteste Leuchtturm auf der Insel und zugleich das älteste Bauwerk aller Ostfriesischen Inseln. Archäologische Grabungen auf Borkum ergaben, dass es hier im 14. Jahrhundert schon eine kleine Kirche gab.

    Weiterlesen »
    Borkum Strand und Düne Sonnenuntergang

    Olde Düne auf Borkum

    Die Aussichtsdüne „Olde Düne“ auf Borkum liegt westlich der Naturlandschaft des Ostlandes. Von der Düne aus reicht der Blick fast über die gesamte Insel. Selbst der Ortskern in einigen Kilometern Entfernung ist mit dem bloßen Auge gut zu erkennen.

    Weiterlesen »
    Neuer Leuchtturm auf Borkum - großer Leuchtturm

    Neuer Leuchtturm Borkum

    Der Neue Leuchtturm auf Borkum – amtlich der „Große Leuchtturm“ – verschafft mit seinen 60,3 Metern Höhe den Gästen eine herrliche Aussicht über die Insel und das Wattenmeer. Erbaut wurde er im Jahre 1879 innerhalb von sechs Monaten.

    Weiterlesen »
    Salzwiesen Borkum Überflutung

    Steerenk-Klipp Dünen

    Die Steerenk-Klipp Dünen sind wohl die wildesten Naturlandschaften auf Borkum, nicht nur weil die Natur hier ungestört wachsen kann, sondern auch wegen der militärischen Vergangenheit.

    Weiterlesen »

    Aus unserem Borkum Reisemagazin

    Geretteter Seehund auf Borkum
    Borkum

    Unterwegs mit den Seehundrettern von Borkum

    Wenn von Ende Mai bis Mitte Juli die Seehunde ihren Nachwuchs bekommen, herrscht auch an Borkums Stränden Hochkonjunktur. Bei der Vielzahl an Geburten kann es schon mal dazu kommen, dass eines der Seehund- oder Kegelrobbenbabys verirrt.

    Weiterlesen »
    Dünendurchbruch auf Borkum
    Borkum

    Die vielfältige Natur der Nordseeinsel Borkum

    Die Landschaft der Nordseeinsel Borkum, die mitten im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer liegt, ist außergwöhnlich abwechslungsreich. Dünen, Salzwiesen, die „Greune Stee“ und ein Reichtum an Tierarten – Borkum besitzt die wohl vielfältigste Natur aller Nordseeinseln.

    Weiterlesen »
    Nach oben scrollen