Defterdar-Moschee in Kos-Stadt
Die Defterdar-Moschee in Kos-Stadt stammt aus dem frühem 18. Jahrhundert. Bild: Matthias Peter

Kos-Stadt

Die Inselhauptstadt Kos-Stadt liegt im äußersten Nordosten der Insel Kos und ist unumstrittenes wirtschaftliches, kulturelles und verwaltungstechnisches Zentrum der Insel. Sie bewahrt ein reiches Erbe einer vieltausendjährigen Geschichte unterschiedlichster Völker. Viele Herrscher und Völker haben das Bild der Stadt in der Vergangenheit geformt, so dass ein Spaziergang durch ihre Straßen wie ein Bummel durch ein Freilichtmuseum erscheint. Da erheben sich Ruinen griechischer und römischer Bauten neben Zeugnissen des byzantinischen Reiches, Festungen aus der Zeit der Venezianer und Johanniter sind nur einen Steinwurf entfernt von Moscheen aus der Epoche der osmanischen Herrschaft.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die heutige Stadt mit ihren Häuserfluchten und dem regelmäßigen Straßennetz folgt einem sorgfältig erstellten Bauplan, charakteristisch sind die prachtvoll angelegten Plätze der Stadt und die großzügigen Asphaltstraßen. Wichtigstes Fortbewegungsmittel der Bewohner ist das Fahrrad, das zu Tausenden die palmengeschmückten Straßen der Stadt bevölkert.
Auf beiden Seiten der Stadt erstrecken sich lange Sandstrände, an denen im Laufe der vergangenen Jahre zahlreiche Hotelanlagen entstanden sind. Wer im Sommer neben schönen Stränden ein pulsierendes Nachtleben sucht, der wird sich hier wohl fühlen. Man trifft sich im weitgehend als Fußgängerzone ausgelegten Innenstadtbereich mit seinen zahlreichen Geschäften und zu späterer Stunde lockt stampfende Musik in Bars und Kneipen.

Ausflugsboote Hafen Kos-Stadt
Im Hafen von Kos-Stadt liegen zahlreiche Ausflugsboote, die unter anderem auch zu Tagestouren ins etwa eine Stunde entfernte türkische Bodrum aufbrechen. Bild: Matthias Peter

Yachten und Ausflugsboote beherrschen den quirligen Hafen (Mandráki-Hafen) mit seiner mächtigen Festungsanlage (Johanniter-Kastell), Zahlreiche Straßencafes und Restaurants laden dazu ein, im Schatten der Bäume zu verweilen und das Treiben an der Hafenpromenade zu beobachten. Der Hafen eignet sich auch als Ausgangspunkt, um Kos-Stadt zu entdecken. Die meisten Sehenswürdigkeiten sind von hier aus leicht zu Fuß leicht zu erreichen. Wer sich einen Überblick über die Stadt verschaffen will kann hier mit einem der Minizüge zu einer Sightseeingtour starten. Nur vier Kilometer außerhalb von Kos-Stadt stößt man auf die historisch bedeutsamste Sehenswürdigkeit von Kos, das Asklepion.

Unsere letzten Reise News aus Kos

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Diese Urlaubsorte und Sehenswürdigkeiten auf Kos könnten Sie auch interessieren

    Sonnenuntergang am Strand auf Kos

    Tigaki

    Tigaki, ca. zwölf Kilometer von Kos-Stadt entfernt, ist ein kleiner Badeort an der Nordwestküste. Seine Beliebtheit verdankt er seinem feinen, flachabfallenden, hellen Sandstrand

    Weiterlesen »
    Felsstrand auf Kos

    Aghios Fokas

    Etwa zehn Kilometer südöstlich von Kos-Stadt befindet sich der kleine Ferienort Aghios Fokas. Hier haben sich in den vergangenen Jahren zunehmend Hotel- und Gastronomiebetriebe angesiedelt

    Weiterlesen »
    Marmari an der Nordküste von Kos

    Marmari

    Von einen kleinen Dorf an der Südküste Kos, zwischen Tigaki und Mastichari, hat sich Marmari seit den 1980er Jahren zu einem beliebten Badeort entwickelt.

    Weiterlesen »
    Badebucht auf Kos

    Psalidi

    Psalidi ist ein ruhiger Vorort von Kos-Stadt, der sich bei Kos-Urlaubern zunehmender Beliebtheit erfreut. Das Strandleben ist hier nicht mehr ganz so lebhaft, wie an den Stränden der Inselhauptstadt

    Weiterlesen »
    Embros Therme am späten Nachmittag

    Kos Ausflugstipps

    Auf einer Fläche von nur 290 Quadratkilometern birgt die Insel Kos eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen, mit der sie es ohne weiteres mit ihren größeren griechischen Schwesterinseln aufnehmen kann.

    Weiterlesen »
    Ferienanlage in Kardamena

    Kardamena

    Reiche archäologische Schätze sind in dem Küstenort Kardamena, auf der griechischen Insel Kos, zu finden. An der Südküste des kleinen Archipels

    Weiterlesen »

    Aus unserem Kos Reisemagazin

    Scroll to Top