Kirche in Funchal auf Madeira
Funchal ist wunderschön vor einer Bergkette gelegen. Das Zentrum mit seiner Kirche kann sehr gut zu Fuß erkundet werden. Bild: Madeira Promotion Bureau.

Funchal

Funchal, die Hauptstadt Madeiras, befindet sich an der Südküste der Insel und ist nach Norden durch eine Bergkette geschützt. Die farbenfrohe Hafenstadt mit ihrer lebhaften Atmosphäre ist das pulsierende Herz der Insel und das Hauptreiseziel aller Madeira-Urlauber. Hier lebt auch ein Drittel aller Inselbewohner. Die fast 500 Jahre alte Hauptstadt Madeiras, bekam ihren Namen von „Fenchel“ (port. ‘funcho’), der in dieser Gegend früher weit verbreitet war. Die Lage von Funchal ist absolut einmalig. Vom tiefen Naturhafen zieht sich die Stadt über sanfte Hänge bis zu einer Höhe von ca. 1200 m hoch. Diese Lage bietet einen natürlichen Schutz, was auch der Hauptgrund für die rasche Besiedlung und dem großen Bevölkerungszuwachs im Jahrhundert nach der Entdeckung war. Heute ist Funchal eine moderne, europäische Stadt mit über 120.000 Einwohnern – natürlich auch mit den daraus resultierenden Nachteilen. Zu bestimmten Zeiten kann der Verkehr in der Stadt sehr dicht und laut sein.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Funchal ist in jeder Hinsicht das unbestrittenes Zentrum der Insel. Nicht nur Handel, Banken und Industrie konzentrieren sich in und um Funchal, sondern auch der Tourismus. Ein Großteil der Bewohner Funchals lebt vom Tourismus. Dadurch sind vereinzelt auch einige weniger schöne Gebäudekomplexe entstanden und die Stadt ist auch in ihrer Ausdehnung mittlerweile an ihre Kapazitätsgrenzen gelangt. Die Stadtplaner tun sicher gut daran, weitere Entwicklungsschritte mit sehr viel Bedacht anzugehen.

Funchal bei Sonnenuntergang
Die untergehende Sonne taucht die Silhouette von Funchal in ein besonders schönes Licht. Bild: Madeira Promation Burau.

Es ist sehr gut möglich, die Stadt zu Fuß zu erkunden. Zu den bedeutendsten Monumenten zählt die Kathedrale aus dem späten 15. Jh. Beachtenswerte Zeugnisse der Vergangenheit sind auch die Festung São Lourenço in der Nähe des Hafens und der von einem prachtvollen Garten umgebene Herrensitz Quinta das Cruzes in der Oberstadt, in dem heute ein Museum untergebracht ist. Lohnend ist auch ein Spaziergang durch die Altstadt, ein Besuch des botanischen Gartens und sowie des Mercado dos Lavradores, den vor Obst und Gemüse überquellenden Markthallen des Bauernmarktes. In der quirligen Altstadt erwarten den Besucher viele gemütliche Restaurants, Cafes und typische Tavernen und Fado-Lokale.

Hafen von Funchal mit Kreuzfahrtschiffen
Im Hafen von Funchal legen auch regelmäßig die großen Kreuzfahrtschiffe an. Bild: Monika Neumann/pb

Am Yachthafen finden alle Beatles-Fans eine Kultstätte: die Yacht „Vagrant“, mit der einst die Pilzköpfe über das Meer schipperten wurde nahe der Uferpromenade „trockengelegt“ und zu einem netten Restaurant umgebaut. Ebenfalls nicht versäumen sollte man einen Besuch im „Lido“, den bekannten Meerwasser-Schwimmbädern. Weitere Abwechslung und Unterhaltung bieten der Yachthafen und das Spielcasino. Funchal ist ein sehr attraktives Urlaubsziel geworden, daß sich im Laufe der Jahre aufgrund seiner überaus ausgeglichenen klimatischen Verhältnisse das ganze Jahr über zu einem gefragten Anlaufpunkt sowohl der Sonnenanbeter als auch des internationalen Jetsets entwickelt hat.

Unsere letzten Reise News aus Madeira

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Diese Urlaubsorte und Sehenswürdigkeiten auf Madeira könnten Sie auch interessieren

    Camacha Hauptstadt der Körbe

    Camacha

    Camacha ist ein hübsches, kleines Dorf nur ein paar Kilometer östlich von Funchal gelegen. Es ist berühmt für sein alljährliches “Apfelfest” und seine äußerst aktiven Volkstanzgruppen.

    Weiterlesen »
    Golf Santo da Serra

    Santo da Serra

    Im Nordosten Madeiras liegt das kleine Dorf Santo da Serra. Sehenswert ist hier der “Parque de Santo da Serra”, in dem viele Wege mit wunderschönen Kamelienbäumen gesäumt sind.

    Weiterlesen »
    Ribeira Brava Strand und Promenade

    Ribeira Brava

    Ribeira Brava ist ein ursprüngliches Fischerdorf an der Südwestküste Madeiras, das sich mittlerweile zu einer kleinen Stadt mit einem lebhaften Zentrum entwickelt hat.

    Weiterlesen »
    Porto Moniz aus der Vogelperspektive

    Porto Moniz

    Porto Moniz liegt im äußersten Nordwesten Madeiras. Hauptattraktion des Ortes sind die von Lavafelsen umgebenen Naturschwimmbecken.

    Weiterlesen »
    Villenort Monte auf Madeira

    Monte

    Der Villen-Ort Monte liegt auf ca. 600 m Höhe direkt oberhalb von Funchal. Eine moderne Seilbahn verbindet Funchal mit diesem beeindruckenden Ort mit seinem wunderschönen Panorama.

    Weiterlesen »
    Strohgedecktes Haus in Santana auf Madeira

    Santana

    Santana ist ein hübsches Dorf an der Nordküste Madeiras, das berühmt für seine Stroh bedeckten Häuser (Casas de Colmo). Sie wurden nach ihrem ursprünglichen Vorbild neu aufgebaut.

    Weiterlesen »

    Aus unserem Madeira Reisemagazin

    Weitere Beiträge aus unserem Madeira Reisemagazin.

    Scroll to Top