Strand und Promenade von Machico auf Madeira
Strand und Promenade von Machico auf Madeira. Bild: de:User:Karl Gruber - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Machico

Machico liegt an der Ostküste Madeiras und gilt als der älteste Ort der Insel. In der Bucht von Machico soll der Inselentdecker Zarco mit seinem Kompagnon Tristao Vaz erstmals seinen Fuß an Land gesetzt haben. Dadurch wurde Machico zunächst auch Regierungssitz für den Ostteil Madeiras, bis 1497 die Inselregierung in Funchal zusammengefaßt wurde. Während sich Funchal im Laufe der Jahre zum absoluten Zenrum der Insel entwickelte, blieb Machico bescheiden provinziell. Heute zählt der Ort etwa 12.000 Einwohner und ist damit die zweitgrößte Stadt auf Madeira.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Früher lebte der Ort sehr stark vom Zuckeranbau, nachdem dieser aber nicht mehr lukrativ war, entwickelte sich Machico zunehmend zu einem Fischerdorf, zu dem heute auch eine Werft gehört. Im Laufe der Zeit gewann auch der Tourismus eine immer größere Bedeutung für den Ort. Urlaubsgäste erfreuen sich an den herrlichen Landschaften um den Ort herum und den interessantesn Sehenswürdigkeiten im Ort. Erwähnenswert ist beispielsweise die Familiengruft der Nossa Senhora da Conceição, in der auch die Gebeine von Tristao Vaz ruhen sollen. Die Kirche aus dem 15. Jh. verbindet Manuelismus und Barock. Zusammen mit dem Rathaus bildet sie das Ortszentrum. Im Fischerviertel gibt es die Kapelle des Wundertätigen Christus zu bestaunen und bei der mit kunstvollen Azulejos geschmückten Capela São Roque einen angeblich wunderheilenden Brunnen.

Machico mit dem Flughafen Santa Catarina im Hintergrund
Machico mit dem Flughafen Santa Catarina im Hintergrund. Bild: Kogo - photo taken by Kogo, GFDL, Link

Zentrum der Altstadt am Westufer ist der Largo do Município mit der Pfarrkirche, die auf eine Stiftung Branca Teixeiras, der Frau von Tristao Vaz, zurückgeht. Aus dieser Zeit sind auch die Portale erhalten. Die barocke Ausstattung im Inneren stammt aus dem 17. Jahrhundert. Das Rathaus Machicos wurde erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut, Machico ist Kreisverwaltung. Heute ist Machico ein agiler Ort, der zunehmend von Touristen „erobert“ wird. Sportlich aktive Gäste können Surfen, Tauchen und Golfen (Golfplatz von Santo da Serra).

Unsere letzten Reise News aus Madeira

Blumenfestival auf Madeira 2023

Vom 27. April bis zum 21. Mai 2023 feiert die Insel Madeira ihren Reichtum an Blumen und heißt den Frühling beim alljährlichen Blumenfestival willkommen. Die „Festa da Flor“ in der Hauptstadt Funchal gilt als schönstes Fest Madeiras.

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Diese Urlaubsorte und Sehenswürdigkeiten auf Madeira könnten Sie auch interessieren

    Camacha Hauptstadt der Körbe

    Camacha

    Camacha ist ein hübsches, kleines Dorf nur ein paar Kilometer östlich von Funchal gelegen. Es ist berühmt für sein alljährliches “Apfelfest” und seine äußerst aktiven Volkstanzgruppen.

    Weiterlesen »
    Camara de Lobos mit Strand und Promenade

    Camara de Lobos

    Camara de Lobos liegt an der Südküste Madeiras an einer schönen Bucht, einige Kilometer westlich von Funchal und ist eigentlich ein Bezirk, zu dem verschiedene sehenswerte Ortschaften gehören.

    Weiterlesen »
    Madeira Strohhut

    Prazeres

    An der Südwestküste Madeiras befindet sich der Ort Prazeres auf einem kleineren Plateau oberhalb des Meeres. Zwischen Meer und steil aufragenden Felswänden befinden sich unterhalb die beiden Ortschaften

    Weiterlesen »
    Calheta Madeira

    Canico de Baixo

    Canico de Baixo ist ein idyllisches Dorf mit schönen Blumengärten an der Südküste Madeiras, ca. 15 Kilometer östlich von Funchal. Hier findet man eine malerische Kleinstadtidylle vor.

    Weiterlesen »
    Kirche in Funchal auf Madeira

    Funchal

    Funchal, die Hauptstadt Madeiras, befindet sich an der Südküste der Insel und ist nach Norden durch eine Bergkette geschützt. Die farbenfrohe Hafenstadt mit ihrer lebhaften Atmosphäre

    Weiterlesen »
    Golf Santo da Serra

    Santo da Serra

    Im Nordosten Madeiras liegt das kleine Dorf Santo da Serra. Sehenswert ist hier der “Parque de Santo da Serra”, in dem viele Wege mit wunderschönen Kamelienbäumen gesäumt sind.

    Weiterlesen »

    Aus unserem Madeira Reisemagazin

    Weitere Beiträge aus unserem Madeira Reisemagazin.

    Diese Artikel aus anderen Regionen könnten dich auch interessieren

    Nach oben scrollen