Porto Moniz aus der Vogelperspektive
Porto Moniz im Nordwesten Madeiras ist wegen seiner schönen Naturschwimmbäder auch bei Einheimischen ein beliebtes Ausflugsziel. Bild: Kati S/pb

Porto Moniz

Porto Moniz liegt im äußersten Nordwesten Madeiras. Hauptattraktion des Ortes sind die von Lavafelsen umgebenen Naturschwimmbecken. Neben den alten Naturbecken gibt es heute ein schönes, den Naturschwimmbädern nachempfundenes Schwimmbad. Die seichten Bade-Pools, deren klares Wasser durch die Flut täglich ausgetauscht wird, sind ein beliebter Badeort auch bei den Einheimischen. Der Ort besitzt auch eine schöne Uferpromenade mit Grünflächen, Aussichtspunkten und Snack-Bars und dem Zentrum für lebende Wissenschaft (Centro de Ciência Viva), in dem nationale und internationale Ausstellungen mit wissenschaftlichem Hintergrund gezeigt werden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die Geschichte von Porto Moniz ist sehr bewegt. Der Ort war aufgrund seiner Lage über viele Jahrhunderte immer wieder zahlreichen Piratenangriffen ausgesetzt. Zum Schutz des Ortes wurde im 17. Jahrhundert eine neue, kleine Festung mit Kapelle gebaut. Bis heute wird diese Festung vom Militär genutzt. Ihre Überreste können auch heute noch in der Nähe des Hafen besichtigt werden. Neben dem Tourismus sind der Weinanbau und die Fischerei heute die bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren dieser Region. Fischfeinschmecker finden im Ort einige hervorragende Fischrestaurants, in denen traditionelle Fischgerichte und andere lokale Spezialitäten angeboten werden.

Unsere letzten Reise News aus Madeira

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Diese Urlaubsorte und Sehenswürdigkeiten auf Madeira könnten Sie auch interessieren

    Korbschlittenfahrer von Monte

    Korbschlittenfahrten in Monte

    Monte liegt an der Südküste Madeiras, etwa 6 Kilometer oberhalb von Funchal. Für ein unvergessliches Panorama kann man mit dem Bus zu diesem kleinen Ort auf 550 m über dem Meer hinauf gelangen.

    Weiterlesen »
    Camacha Hauptstadt der Körbe

    Camacha

    Camacha ist ein hübsches, kleines Dorf nur ein paar Kilometer östlich von Funchal gelegen. Es ist berühmt für sein alljährliches “Apfelfest” und seine äußerst aktiven Volkstanzgruppen.

    Weiterlesen »
    Kirche in Funchal auf Madeira

    Funchal

    Funchal, die Hauptstadt Madeiras, befindet sich an der Südküste der Insel und ist nach Norden durch eine Bergkette geschützt. Die farbenfrohe Hafenstadt mit ihrer lebhaften Atmosphäre

    Weiterlesen »
    Golf Santo da Serra

    Santo da Serra

    Im Nordosten Madeiras liegt das kleine Dorf Santo da Serra. Sehenswert ist hier der “Parque de Santo da Serra”, in dem viele Wege mit wunderschönen Kamelienbäumen gesäumt sind.

    Weiterlesen »
    Ponta Delgada auf Madeira

    Ponta Delgada

    An der Nordküste Madeiras liegt auf einer ins Meer ragenden Felszunge der kleine und ruhige Ort Ponta Delgada. Der Ort besitzt einen neuen Badekomplex mit zwei Meerwasserbecken, Sonnenterrassen,

    Weiterlesen »
    Madeira Strohhut

    Prazeres

    An der Südwestküste Madeiras befindet sich der Ort Prazeres auf einem kleineren Plateau oberhalb des Meeres. Zwischen Meer und steil aufragenden Felswänden befinden sich unterhalb die beiden Ortschaften

    Weiterlesen »

    Aus unserem Madeira Reisemagazin

    Weitere Beiträge aus unserem Madeira Reisemagazin.

    Scroll to Top