Schleching im Chiemgau
Wunderschön gelegen im weiten Achental und umgeben von Bergen: Schleching im Chiemgau. Bild: en:stone (CC BY-SA 3.0)

Bergsteigerdorf Schleching

Das Bergsteigerdorf Schleching liegt ganz im Süden des Chiemgau, in unmittelbarer Nähe zur Grenze nach Österreich. Die Besonderheit des Bergsteigerdorfs ist sein klares Bekenntnis zu einem nachhaltigen Tourismus unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Region. Umgeben von einer typischen Voralpenlandschaft mit zahlreichen außergewöhnlichen Pflanzenarten (unter anderem gibt es hier 16 Enzian- und 40 seltene Orchideenarten) liegt Schleching am Fuß des Geigelstein, dem wohl bekanntesten Berg im Chiemgau.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Tradition und Brauchtum wird in Schleching groß geschrieben und vor allem von den knapp 2000 Einwohnern auch gelebt, wie zum Beispiel in den örtlichen Trachtenvereinen. Dabei legen die Schlechinger Wert darauf, dass entsprechende Veranstaltungen nicht als touristische Folklore abgetan werden, sondern in allererster Linie dem Erhalt des heimischen Kulturguts gelten, bei dem Besucher stets willkommen sind.

Entgegen des weitläufigen Trends der 90er Jahre hat sich das Bergsteigerdorf Schleching – genauso wie die Nachbargemeinde Sachrang (ebenfalls ein Bergsteigerdorf) – gegen die Erschließung von großen Skigebieten entschieden. Das Thema wurde in der Bevölkerung zwar intensiv diskutiert, doch letztendlich setzten sich die Naturschützer durch und man verzichtete bewusst auf die Öffnung zum Massentourismus, der massive Eingriffe in die Natur bedeutet hätte. Heute ist man froh über diese Entscheidung und pflegt neben dem gelebten Brauchtum und der Kulturlandschaft einen naturverträglicher Tourismus inmitten einer herrlichen Bergwelt – die Voraussetzungen für ein zertifiziertes Bergsteigerdorf.

Impressionen vom Naturraum Schleching

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere letzten Reise News aus dem Chiemgau

Selbstfahrer-Radtouren mit Schmankerl-Stopps im Chiemgau

Den Chiemgau nicht nur landschaftlich, sondern auch kulinarisch in Erinnerung behalten? Das ist das Ziel des Chiemgauer Radlfrühlings. Neben bewährten geführten Touren gibt es heuer auch Selbstfahrer-Touren mit Schmankerl-Stopps.

Chiemgau Alm Festival 2023

Musik auf den schönsten Almen im Chiemgau bietet das Chiemgau Alm Festival 2023 vom 25. Juni bis 9. Juli. Jazz, Rock und traditionelle Volksmusik auf Almen und Berggasthöfen, dazu Brotzeit und Panoramablick stehen auf dem Programm.

Kostenlos Busfahren in 13 Chiemgauer Gemeinden

Die Zahl der Gemeinden im Chiemgau, die ihren Gästen die kostenlose Nutzung der oberbayerischen Buslinien ermöglichen, ist auf 13 gestiegen. Seit 1. Mai 2023 profitieren auch Gäste aus Chieming, Seeon-Seebruck und Inzell von dem Vertrag, den Chiemgau Tourismus e.V. mit dem Regionalverkehr Oberbayern geschlossen hat.

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Diese Beiträge aus unserem Chiemgau-Reiseführer könnten Sie auch interessieren

    Bergwalderlebnisweg Marquartstein

    Bergwalderlebnisweg in Marquartstein

    20 kindgerechte Stationen entlang des Bergwalderlebniswegs um den Staffen in Marquartstein laden zum Spielen, Forschen und Entspannen ein. Für letzteres sorgen Hängesessel und Drachenfliegerschaukel, sowie Ruhebänke mit imposanter Aussicht.

    Weiterlesen »
    Wasserfall Staubfall Chiemgau

    Staubfall

    Der Staubfall, höchster Wasserfall im Chiemgau, ist 200 Meter hoch. Ein alter Schmugglerpfad zwischen Bayern und Österreich, führt hinter dem Fall entlang.

    Weiterlesen »

    Aus unserem Chiemgau Reisemagazin

    Weitere Beiträge aus unserem Chiemgau Reisemagazin.
    Nach oben scrollen