Weinfässer Bodega La Palma
Weinfässer in einer Bodega auf La Palma. Bild: Mardeviajes.com (CC BY 2.0)

Weinproben in Bodegas

Weinprobe in einer Bodega auf La Palma

Die fruchtbare und mineralhaltige Lavaerde im Süden La Palmas hat dafür gesorgt, dass hier eines der besten Weinanbaugebiete der Kanaren entstand. Besonders in der Gegend um Fuencaliente sieht man überall die typischen Weinfelder, auf denen die Rebstöcke durch kleine Mauern aus Lavasteinen abgetrennt sind, um sie vor den Winden zu schützen, die ungehemmt über die Anbauflächen pfeifen. In diesem Gebiet kommen zwei wichtige Faktoren für den Anbau guter Weine zusammen: die hohe und intensive Sonneneinstrahlung und die Lavaerde, die das rahe Wasservorkommen der Region als optimaler Feuchtigkeitsspeicher langsam an die Reben abgibt.

Kanarische Speziallitäten Bodega La Palma
In manchen Bodegas werden auch typische Kanarische Speziallitäten angeboten - eine schöne Kombination mit dem Wein. Bild: Mardeviajes.com (CC BY 2.0)

Der absolute Spitzenwein La Palmas ist der bekannte Malvasier, den die Engländer vor 300 Jahren importierten und der Jahrhunderte lang zu den bevorzugten Weinen der europäischen Fürstenhäuser gehörte. Auch heute noch zählt der süße und schwere Dessertwein zu den edleren Tropfen im Weinregal. Weitere beliebte palmerische Weinsorten sind der Teawein, der in Fässern aus dem harzigen Holz der kanarischen Kiefer reift und ein großes Sortiment an Tafelweinen.

All diese kann man in den vielen Bodegas der Insel bei einer Weinprobe testen. Einige der Kellerein verfügen auch über eigene Restaurants, in denen man den Wein gleich zum Essen verkosten kann. Eine der bekanntesten Bodegas auf der Insel ist die Bodega Teneguia, die am Ortsausgang von Fuencaliente in Richtung Las Indias liegt. Auf Wunsch werden die gekauften Weine hier auch transportsicher verpackt und nach Hause geschickt.

Diese Urlaubsorte und Sehenswürdigkeiten auf La Palma könnten Sie auch interessieren

Strand und Promenade von Puerto Tazacorte auf La Palma

Tazacorte

Als die spanischen Eroberer am 29. September 1492 das erste Mal ihren Fuß auf La Palma setzten, war es die Küste von Tazacorte, an der sie anlandeten. Der Ort bietet grandiose Ausblicke über Bergwelt und Atlantik.

Weiterlesen »
Sonnenuntergang La Palma

La Punta

La Punta ist ein kleines Dorf an der Westküste, nördlich von Los Llanos gelegenen. Unter den verstreut liegenden Häusern der Ortschaft findet man viele private Ferienhäuser, die in dieser privilegierten, klimatischen angenehmen Höhenlage gebaut wurden.

Weiterlesen »
Eingang Höhle von Belmaco

Archäologiepark Belmaco

Im 18. Jahrhundert wurden hier, in der Höhle von Belmaco. die ersten Felszeichnungen des kanarischen Archipels entdeckt, die sich mit 4000 Jahren auch als die ältesten Funde herausstellten.

Weiterlesen »
Salinen von Fuencaliente

Fuencaliente de La Palma

Ganz im Süden La Palmas gelegen ist Fuencaliente, einer der idyllischsten Orte der Insel: oberhalb der beiden bekanntesten Vulkane St. Antonio und Teneguia gelegen, eingebettet in eine Landschaft aus Wäldern, Vulkangestein und Weinfeldern.

Weiterlesen »
Krater Vulkan San Antonio La Palma

Vulkane auf La Palma

Der wohl bekannteste Vulkan auf La Palma ist der San Antonio, der nur mehrere hundert Meter unterhalb der Ortschaft Fuencaliente liegt. Er brach zum Jahreswechsel von 1677 auf 1678 aus.

Weiterlesen »
Drachenbaum auf La Palma

Llano Negro

Im Nordwesten La Palmas liegt Llano Negro, ein kleiner Ort der Gemeinde Garafia. Die Region lebt in erster Linie von der Viehzucht und so dominieren saftige grüne Wiesen

Weiterlesen »

Aus unserem La Palma Reisemagazin

Unsere letzten Reise News aus La Palma

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Diese Urlaubsorte, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps auf La Palma könnten Sie auch interessieren

    Vulkanlandschaft bei Fuencaliente auf La Palma

    Fuencaliente

    Fuencaliente, der südlichste Ort La Palmas zählt auch gleichzeitig zu den schönsten Gemeinden der Insel. Da der Tourismus hier nur langsam Fuß gefasst hat, konnte sich die Ortschaft viel von ihrer Ursprünglichkeit bewahren.

    Weiterlesen »
    Barlovento La Palma Mirador de La Tosca

    Barlovento

    Barlovento ist ein kleiner Ort im Norden la Palmas, der auf etwa 600 Metern Höhe liegt. Übersetzt lautet der Name „starker Wind“, was wahrscheinlich auf die regenreichen Passatwolken zurückzuführen ist.

    Weiterlesen »
    Dunkler feinsander Lavastrand La Palma

    Los Cancayos

    Los Cancayos ist der bedeutendste touristische Ort an der Ostküste La Palmas. Der aufstrebende Ferienort hat zwei schwarzsandige, flach ins Meer abfallende Lavastrände von 100 bzw. 200 Metern Breite.

    Weiterlesen »

    Schifffahrtsmuseum von Santa Cruz

    Das kleine Schifffahrtsmuseum von Santa Cruz ist allein wegen seiner äußerlichen Erscheinung einen Besuch wert, denn der 1940 entstandene Bau ist eine originalgetreue Nachbildung von Christoph Columbus Santa Maria

    Weiterlesen »
    Nationalpark Caldera de Taburiente

    Caldera de Taburiente

    Der Nationalpark Caldera de Taburiente (Parque Nacional de la Caldera de Taburiente ) ist für viele Besucher – vornehmlich der Wanderurlauber – der eigentliche Höhepunkt auf La Palma. Kern der beeindruckenden Naturlandschaft ist ein tiefer, vulkanischer Krater.

    Weiterlesen »
    Grüne Umgebung von Puntallana auf La Palma

    Puntallana

    Natur-, Kultur- und Strandfans kommen in der Gemeinde Puntallana im Nordosten la Palmas gleichermaßen auf ihre Kosten. Ein Besuch des Dorfzentrums lohnt schon allein wegen der traditionell kanarischen Architektur, die hier vorherrscht.

    Weiterlesen »

    Aus unserem La Palma Reisemagazin

    Weitere Beiträge aus unserem La Palma Reisemagazin.

    Scroll to Top