Aussichtspunkt Mirador La Cumbrecita auf La Palma
Aussichtspunkt Mirador La Cumbrecita im Nationalpark Caldera de Taburiente auf La Palma. Bild: visitlapalma/Saúl Santos

Wandern auf La Palma

Nicht nur wegen seiner Vielfalt unterschiedlichster Landschaften gilt La Palma als das Wanderparadies schlechthin, sondern auch wegen seines dichten, gut signalisierten Wanderwegnetzes. Gut 1000 Kilometer hat die Inselregierung mit Farbmarken, Wegweisern und Schautafeln markiert. Nach der Internationalen Norm der Europäischen Wandervereinigung (EWV) wird zwischen großen Routen (GR), kleinen Routen (PR) und lokalen Wegen (SL) unterschieden. Die großen, mehrtägigen Touren (GR) sind rot markiert und auf nationalem Niveau durchnummeriert. Auf La Palma gibt es zwei: den GR 130 (Küstenweg) und den GR 131 (Vulkan und Gipfelroute). Die kleinen, maximal sechsstündigen Routen sind gelb markiert und auf Inselniveau nummeriert (Beispiel: PR LP 2, wobei LP=La Palma). Die lokalen, maximal zehn Kilometer langen Wege (SL) sind grün markiert und auf Gemeindeniveau nummeriert (Bsp: SL SC 12, wobei SC= Santa Cruz). Farbmarken auf Steinen, Bäumen und Mauern sorgen dafür, dass der Wanderer sich zwischen zwei Wegweisern nicht verliert.

Wandern blühende Landschaft La Palma
Wandern durch die blühende Landschaft La Palmas ist nicht nur für Naturfreunde ein einmaliges Erlebnis. Bild: © Dominic Dähncke

Die Inselregierung hat eine Wanderkarte herausgegeben, die in den Tourist-Offices und der Unidad de Medio Ambiente in Santa Cruz sowie deren Informationshäuschen an den wichtigsten Picknickplätzen erhältlich ist (so etwa an der Lagune von Barlovento). Das bekannteste Wandergebiet ist der Nationalpark Caldera de Taburiente mit einem eigenen Wegenetz von 70 Kilometern. Die Karten für die Caldera sind ebenfalls bei den Tourist-Offices erhältlich. Zum Abschluss noch ein paar Sicherheitshinweise: Zu ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie nie alleine wandern und immer Dritte über Ihre geplante Strecke und die wahrscheinliche Rückkunft unterrichten. Vor allem wenn wechselhaftes Wetter angekündigt ist, ist höchste Vorsicht geboten. Wenn eine Schlechtwetterfront heraufzieht, können in kürzester Zeit große Mengen Niederschlag niedergehen und die Wege schnell unpassierbar machen oder aber auch zu Erdrutschen und Geröllabgängen im steilen Gelände führen. Ebenso ist höchste Vorsicht bei heißem Wetter angesagt. Aufgrund der großen Waldbrandgefahr ist das Rauchen und das Feuermachen außerhalb gekennzeichneter Picknickplätze verboten!

Neben den offiziellen Wanderkarten der Tourist Offices auf La Palma gibt es mittlerweile aber auch eine Vielzahl von empohlenen Wanderrouten im Netz, die teilweise auch mit gps-Informationen versehen sind und entsprechend heruntergeladen werden können. Viele attraktive Routen mit ausführlichen Beschreibungen findet man beispielsweise auf den Seiten von www.kommot.de oder www.outdooractive.com.

Auf La Palma gibt es mehrere Anbieter für Wandertouren. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit stellen wir Ihnen hier in der nächsten Zeit einige vor.

Urlaub auf La Palma:

Unsere letzten Reise News aus La Palma

Transvulcania 2022 auf La Palma

Einer der härtesten Ultra-Trails der Welt empfängt vom 20. bis zum 23. Oktober 2022 die besten Läufer der Welt auf La Palma. 73,06 Kilometer, die die grünste Insel der Kanaren optimistisch in die Zukunft schauen lassen.

Walking Festival La Palma 2022

Das Angebot beim Walking Festival La Palma 2022 1vom 3.-15. Mai reicht von der anspruchsvollen 17 Kilometer langen Strecke auf dem Fernwanderweg GR131 bis hin zur drei Kilometer langen Weintour mit einer Begehung der Weinberge.

  • Letzte Beiträge

  • Categories

  • Teile diesen Beitrag:

    Facebook
    Twitter
    LinkedIn
    Email
    WhatsApp

    Diese Urlaubsorte, Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps auf La Palma könnten Sie auch interessieren

    Fischerboot auf dem Trockenen in Tazacorte

    Tazacorte La Palma

    Tazacorte ist ein atmosphärisches 5000-Einwohner-Städtchen im sonnigen Westen La Palmas. Am 29. September 1492 betraten hier die spanischen Eroberer erstmals La Palma.

    Weiterlesen »
    Stausee bei Barlovento

    Parque Recreativo

    Eine Anlaufstelle für Einheimische und Besucher gleichermaßen ist der Parque Recreativo bei Barlovento auf La Palma rund um den natürlichen Stausee Laguna de Barlovento.

    Weiterlesen »
    Fußgängerpromenade in Mazo La Palma

    Mazo

    Mazo nahm in der Geschichte La Palmas stets eine bedeutende Rolle ein. Davon zeugen noch heute die architektonischen Schätze innerhalb der Stadt und das kunsthandwerkliche Erbe.

    Weiterlesen »
    Gepflegte Häuser Santa Cruz de La Palma

    Santa Cruz

    Santa Cruz de La Palma, die Hauptstadt der Insel begrüßt ihre Besucher mit dem Glanz vergangener Tage: Adelspaläste und Bürgerhäuser im Kolonialstil mit kunstvoll verzierten Holzbalkonen, palmengesäumte Plätze und wehrhafte Festungsanlagen.

    Weiterlesen »
    Puerto Naos auf La Palma

    Puerto Naos

    Puerto Naos an der wunderschönen Westküste La Palmas hat sich zu einem kleinen touristischen Zentrum entwickelt. Der Ort besitzt einen mehrere Hundert Meter langen, feinsandigen Lavastrand, der teilweise mit Kies und Steinen durchsetzt ist.

    Weiterlesen »
    Dunkler Sandstrand auf La Palma

    Breña Baja

    Etwas oberhalb des Meeres erstreckt sich die aus verstreuten Häusergruppen bestehende Gemeinde Breña Baja mit den beiden Ortsteilen San Antonio und San Jose.

    Weiterlesen »

    Aus unserem La Palma Reisemagazin

    Lavaströme an der Westküste von La Palma
    La Palma

    La Palma ein Jahr nach dem Vulkanausbruch

    Wie hat sich La Palma ein Jahr nach dem Vulkanausbruch verändert? Wie geht der Wiederaufbau voran? Welche Möglichkeiten gibt es für Urlauber, den neuen Vulkan zu erleben? Und mit welchen Einschränkungen müssen Reisende rechnen?

    Weiterlesen »

    Weitere Beiträge aus unserem La Palma Reisemagazin.

    Nach oben scrollen