Palmen in Fataga
Fataga liegt malerisch im sogenannten "Tal der Tausend Palmen". Bild: Carlos A. Rodríguez (CC BY 2.0)

Fataga

Über Gebirgsstraßen kommt man innerhalb von 20 Minuten von den Stränden des Südens in den idyllischen Ort Fataga, der weit im Inselinneren gelegen ist. Die typisch-kanarisch weißen Häuser Fatagas schmiegen sich eng an den Felsrücken, die alten schmalen Straßen des Ortes sind mit Natursteinen gepflastert. Ein malerisches Gesamtbild, das viele Künstler dazu bewogen hat, sich hier anzusiedeln und dafür sorgte, dass Fataga zum Weltkulturerbe nominiert wurde. Kein Wunder also, dass es im Ruf steht das schönste Dorf Gran Canarias zu sein.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Im Ort selber finden sich mehrere kleine Läden und Bars, so wie ein Restaurant, in einem alten Landgut mit Wassermühle. Während der Fiesta del Albaricoque, Ende April, findet ein Kunsthandwerkermarkt statt, kunstvolle Souvenirs können aber das ganze Jahr durch in den kleinen Werkstätten erstanden werden.

Fataga liegt im Tal der tausend Palmen, zwischen schroffen Felsen, inmitten einem schmalem Band von Grün. In der Nähe des Dorfes befinden sich die beiden Wasserreservoirs Soria und Las Ninas, die mit ihrer überwältigenden Aussicht einen Besuch wert sind. Weiter im Süden, im Barranco de Fataga bietet sich die besondere Möglichkeit eines Kamelritts.

Unsere letzten Reise News aus Gran Canaria

  • Letzte Beiträge

  • Kategorien

  • Teile diesen Beitrag:

    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn
    Share on email
    Email
    Share on whatsapp
    WhatsApp

    Diese Urlaubsorte und Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria könnten Sie auch interessieren

    Valsequillo Gran Canaria

    Valsequillo

    Das malerische Dorf Valsequillo breitet sich im Osten der Inselmitte auf bis zu 1800 Metern über dem Meeresspiegel aus. Umgeben von hohen, weiten Kesselwänden, findet man in der Umgebung Valsequillos sogar noch die Reste der ursprünglichen Lorbeerwälder.

    Weiterlesen »

    Kanarisches Museum

    Das Kanarische Museum (Museo Canario) in Las Palmas ist das bedeutendste Museum der Insel. Wer etwas über kanarische Geschichte und die Altkanarier erfahren will, ist hier an der richtigen Stelle.

    Weiterlesen »
    Ausstellungsstücke Museo de Guayadeque

    Guayadeque Museum

    Das Museum Guayadeque (Museo de Guayadeque) liegt bei Ingenio und Agüimes im Osten von Gran Canaria. Es vermittelt seinen Besuchern einen Einblick in das Leben der Gegend vor der Eroberung durch die Spanier.

    Weiterlesen »
    Gasse in Agüimes Gran Canaria

    Agüimes

    In eine andere Zeit zurückversetzt fühlt sich der Besucher dieser kleinen aber attraktiven Stadt im Südosten Gran Canarias. Schon von weitem sichtbar ist die Kuppel der Iglesia des San Sebatian, einst Feudalsitz der kanarischen Bischöfe.

    Weiterlesen »
    Dünen von Maspalomas

    Dünen von Maspalomas

    Wer an Gran Canaria denkt, hat sie meist als erstes vor Augen: die Dünenlandschaft von Maspalomas (Dunas de Maspalomas). In dieser über sechs Kilometer langen Strand- und Dünenlandschaft

    Weiterlesen »
    Wohngebiet bei Las Palmas Richtung Tafira

    Tafira

    Tafira im Norden Gran Canarias teilt sich in Tafira Baja und Tafira Alta auf; zwei Vororte der Inselhauptstadt Las Palmas. Villen in verschiedenen Baustilen, umgeben von wunderschönen Gärten zeugen vom Reichtum Tafiras.

    Weiterlesen »

    Aus unserem Gran Canaria Reisemagazin

    Weitere Beiträge aus unserem Gran Canaria Reisemagazin.

    Scroll to Top